Alle Planeten sichtbar

30. Juli 2007, 12:47
7 Postings

Venus ist hellster Abend-"Stern" - der Sternenhimmel im Juli

Die Dauer der lichten Tage sinkt von 16h1' am 1. auf 15h5' am 31. Die Dämmerungsdauer, gerechnet vom Sonnenuntergang bis zur fast vollen Nacht, sinkt im Juli von 1h38' auf 1h24'. Die Sonne steht am 23. um 7h00 MESZ am Anfang des Tierkreiszwölftels Löwe.

Der 13. bringt die feine Altlichtsichel tief in der Morgendämmerung nahe NO. Nach dem Neumond am 14. zeigt sich die zarte Neulichtsichel abends tief in der Dämmerung nahe WNW, am 22. tritt das Erste Viertel ein und am 30. ist Vollmond.

Merkur kann ab 21. tief in der Morgendämmerung nahe NO gefunden werden. Venus erreicht am 12. abends tief ihren größten Glanz und kann bis 29. in der Abenddämmerung zwischen W und WNW gesehen werden. Mars finden wir morgens zwischen O und OSO. Jupiter leuchtet abends zwischen S und SW und Saturn zeigt sich bis 14. tief in der Abenddämmerung nahe WNW im Löwen.

Die Karte gilt für den 7. um 24h und für den 21. um 23h MESZ. Im W steht niedrig Jungfrau, höher Bootes, von SW bis SO finden wir Skorpion und Schütze. Im hohen SO steht das Norddreieck mit Leier, Schwan, Adler. Das Freiluftplanetarium Sterngarten Georgenberg in Wien-Mauer wird mit dem Begleitband "Himmelskunde im Freiluftplanetarium Wien" zum interaktiven Beobachtungsort. Näheres telefonisch unter (01) 889 35 41 oder beim Astronomischen Büro. (Hermann Mucke/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 7./8. 7. 2007)

  • Artikelbild
    grafik: standard, quelle: urania star
Share if you care.