Halb so viele Infizierte, wie vermutet

6. Juli 2007, 17:27
2 Postings

Indien ist nicht mehr das Land mit der weltweit höchsten HIV-Rate - Trotzdem sind 2,47 Millionen Menschen infiziert

Neu Delhi - Die Zahl der HIV-Infektionen in Indien ist weniger als halb so hoch wie bisher angenommen. Neuen Schätzungen zufolge sind 2,47 Millionen Inder mit dem Aids-Virus infiziert, wie die Regierung mitteilte. Damit ist Indien nicht mehr das Land mit der höchsten HIV-Rate der Welt, sondern liegt hinter Südafrika und Nigeria. Frühere Schätzungen waren von 5,7 Millionen HIV-Fällen ausgegangen.

Zahl noch immer beunruhigend

Die neue Zahl, die mit Hilfe der Vereinten Nationen (UN) erhoben wurde, sei immer noch beunruhigend, erklärte der indische Gesundheitsminister Anbumani Ramadoss. "Hinsichtlich der Menschenleben, die betroffen sind, ist die tatsächliche Zahl sehr hoch." Indien plant für 2,8 Milliarden Dollar ein neues Programm im Kampf gegen Aids. Unter anderem soll die kostenlose Versorgung mit HIV-Medikamenten ausgeweitet und mehr Aufklärungskampagnen ins Leben gerufen werden. (APA/Reuters)

Share if you care.