Gasquet rang Roddick nieder

9. Juli 2007, 14:36
13 Postings

Franzose entschied Partie in fünf Sätzen für sich und trifft nun auf Federer - Nadal und Djokovic im zweiten Halbfinale

London - Richard Gasquet (Nr. 12) hat am Freitag den als Nummer 3 gesetzten US-Amerikaner Andy Roddick im Viertelfinale des Tennis-Grand-Slam-Turniers in Wimbledon nach Zweisatz-Rückstand noch 4:6,4:6,7:6(2),7:6(3),8:6 besiegt. Der Franzose fordert nun am Samstag im Halbfinale den vierfachen Wimbledon-Sieger Roger Federer, den er vor zwei Jahren in Monte Carlo auf Sand besiegte.

"Ich hatte bei diesem Spielstand nichts zu verlieren", meinte Gasquet, der im dritten Satz bereits mit einem Break zurückgelegen war. Der 21-Jährige wird nach Wimbledon erstmals in den Top-10 der Weltrangliste aufscheinen.

Federer mit Satzverlust

Gasquets Halbfinal-Gegner, Titelverteidiger Federer, gab im Viertelfinale erstmals einen Satz ab. Der Schweizer gewann die am Donnerstag unterbrochene Partie gegen Juan Carlos Ferrero am Ende dennoch sicher 7:6 (2),3:6,6:1,6:3. "Für mich steht hier immer sehr viel auf dem Spiel. Ich will den Titel unbedingt", bekräftigte der vierfache Wimbledon-Serien-Champion seine Titelambitionen.

Rafael Nadal hatte im Viertelfinale mit dem Tschechen Thomas Berdych wenig Mühe und qualifizierte sich souverän für das Halbfinale. Der Spanier kam mit dem stürmischen Wind weit besser zurecht als sein Gegner und gewann in drei Sätzen 7:6 (1),6:4,6:2. In den beiden vorangegangenen Runden hatte Nadal noch jeweils fünf Sätze benötigt, um Michail Juschnij und Robin Söderling zu bezwingen. Das Match gegen den Schweden Söderling hatte sich wegen zahlreicher Regenunterbrechungen über drei Tage gezogen.

Der unterlegene Berdych haderte nach der Partie mit den äußeren Bedingungen: "Mein Service ist normal ein Vorteil für mich, aber heute hat das nicht funktioniert, weil das unmöglich war bei diesem Wind." Auch Nadal hatte Probleme mit dem heftigen Wind: "Es war sehr schwierig, ein Gefühl für die Schläge zu bekommen. Man musste sich auf jeden Ball ganz genau konzentrieren, und das ist mir glücklicherweise gelungen", erklärte der French-Open-Gewinner.

Novak Djokovic ist Nadals Gegner im Wimbledon-Halbfinale. Der Serbe bezwang den Zyprioten Marcos Baghdatis nach 4:59 Stunden und in fünf Sätzen 7:6 (4),7:6 (9),6:7 (3),4:6,7:5. Nadal und Djokovic trafen heuer schon im French-Open-Halbfinale aufeinander. Damals ließ Nadal seinem Gegner keine Chance und gewann 7:5,6:4,6:2.

Djokovic hat während des laufenden Turniers in fünf Spielen 17 Stunden auf dem Tennisplatz verbracht. Acht Sätze gewann der Serbe im Tie-Break. "Ich weiß gar nicht, wie ich das Viertelfinale überhaupt gewonnen habe", sagte Djokovic nach der Partie. "Auf Rasen erwartet man solche Marathon-Matches nicht. Ich muss jetzt versuchen, möglichst gut zu regenerieren, um für das Halbfinale gegen Nadal wieder halbwegs fit zu sein." (APA/AFP/Reuters/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Richard Gasquet am Boden der Realität: Semifinale

Share if you care.