Zungenkuss, gut gesurt

17. Juli 2007, 17:00
9 Postings

Harald Fidler flüchtet vor der Seejungfrau, freut sich nach der Stippvisite in Purbach auf Innereien im Herbst und fasst sich auf dem Rückweg ein Herz in Götzendorf

Eineinhalb Jahre hätte ich Zeit gehabt. Doch als ich mich endlich entschloss, das Mezzo aufzusuchen, war Max Stiegl gerade wieder weg. Der nächste Beitrag aus der Serie: Zu lange gewartet - siehe Elefant in Krems, siehe Saint Charles Alimentary und so fort.

Damit mir das nicht gleich noch einmal passiert, machen wir uns umgehend auf die Socken nach Jois. Die Seejungfrau dort im Hafen steht mindestens schon so lange auf meiner kulinarischen Zielliste wie das Mezzo und Sommer ist ja auch schon wieder. Ich kann berichten: Das kleine, weiland von vielen so charmant beschriebene Restaurant am Wasser gibt es noch und es liegt auch noch immer nett.

Gut so

Vielleicht lag es auch am etwas trüben, wenngleich trockenen Wetter. Aber kaum sitzen wir mit Plastikelementen vor Wind geschützt unter dem Vordach, haben kaum die Tafel mit den Speisen (Mozzarella mit Tomaten, Salat, Nudeln mit Mozzarella und Tomaten, Steak, Grillfisch mit teils recht eindrucksvollen Preisen) überflogen, beschließen wir, dass wir hier lieber doch nicht essen wollen. Also auch kein Befund über die Seejungfrau. Wir haben uns halt nicht so wohl gefühlt.

Gut, dass Max Stiegl jetzt ein paar Orte weiter im Gut Purbach kocht. Hat Kollege Corti ja vor kurzem sehr speichelflussanregend beschrieben, und ich kann ihm nur (zumindest) beipflichten. Die gesurte Zunge mit Selleriekernölpuree - zum Abbusseln zart und fein. Die Eierschwammerlnudeln sehr anständig, die Pilze im Elefanten waren halt besser.

Bissfeste Brust

Die geröstete Leber ist leider gerade aus, aber Stiegl tröstet mich zweifach: a) Die knusprig-bissfeste Bauernentenbrust mit Polenta und gelben Zucchini entschädigt mehr als locker. b) Ab Oktober gibt es die aus dem Mezzo bekannten (aber von mir blöderweise nie konsumierten) Innereienmenüs in Purbach. Mittwoch oder Donnerstag voraussichtlich, so zehn bis zwölf Gänge. Danach empfiehlt sich eines der vier schmucken Zimmer des Gutes (eines mit Blick hinunter in die frühere Gefängniszelle des Ortes) zur Übernachtung, schätz ich.

Weil ich gerade so in Fahrt bin in Sachen Aufarbeitung und Oktober noch weit ist, muss auf dem Weg zurück noch ein - kaum nennenswerter - Umweg sein. Götzendorf hat uns Kollege Holzer letztens ans Herz gelegt. Und ich hab's gleich bestellt, im Wirtshaus Assl. Das Rahmherz mit viel Muskel und erfreulich wenig Rahm, einen ausgezeichneten Semmelknödel dazu, großer Sport.

Platzmangel im Fidler

Den hausgeräuchterten Maibockrücken gab's leider nicht mehr, die Hühnerlebertorte mit Süßweingelee auf hausgemachtem Brot mit Apfelscheiben, Balsamico glücklicherweise schon. Forellenmousse und -gelee (unter anderem mit Ingwer) war gut und wie alles hier gewaltig portioniert. Nach Hühnerleber und Rahmherz fand deshalb das Eierschwammerlgröstl zum unglaublich zarten, saftigen, rosa Kalbstafelspitz (geschmort in Biersud) nur noch ganz schwer Platz im Fidler.

Das Eierschwammerlgulasch meiner Begleitung war absolut ok - ich halte die ausgiebige Paprizierung von Pilzen halt nicht für artgerechte Haltung. Aber da bin ich vielleicht ein bisschen eigen - wie auch mit dem rechtzeitigen Besuch von Lokalen. Aber diesmal hab ich ja gleich zwei prachtvolle Exemplare kennengelernt: ein ausgesprochen erfolgreicher Tag.

Schmeck's ist keine professionelle Lokalkritik. Harald Fidler und Freunde schildern hier ihre Erlebnisse beim Essen und Trinken. Als Dilettanten im Wortsinn: Laien, Amateure, Nichtfachleute, die eine Sache um ihrer selbst willen ausüben - also zum reinen Vergnügen. Was nicht immer gelingt.
  • Die feine Hühnerlebertorte bei Herrn Assl

Gut Purbach
Hauptgasse 64
Purbach (B)
02683 560 86
www.gutpurbach.at/
Dienstag, Mittwoch Ruhetag
Eine Vorspeise, zwei Hauptspeisen, Wein und Kaffee: 60 Euro

Wirtshaus Assl
Margarethnerstraße 3
Götzendorf (NÖ)
02169 23 67
www.assl.at/
Donnerstag bis Sonntag mittags und abends
Drei Vorspeisen, zwei Hauptspeisen, Wein und Kaffee: 55 Euro
    fid

    Die feine Hühnerlebertorte bei Herrn Assl

    Gut Purbach
    Hauptgasse 64
    Purbach (B)
    02683 560 86
    www.gutpurbach.at/
    Dienstag, Mittwoch Ruhetag
    Eine Vorspeise, zwei Hauptspeisen, Wein und Kaffee: 60 Euro

    Wirtshaus Assl
    Margarethnerstraße 3
    Götzendorf (NÖ)
    02169 23 67
    www.assl.at/
    Donnerstag bis Sonntag mittags und abends
    Drei Vorspeisen, zwei Hauptspeisen, Wein und Kaffee: 55 Euro

Share if you care.