Gekündigter Tyrolean-Mitarbeiter: Republik zu Zahlung verpflichtet

6. Juli 2007, 20:43
9 Postings

48-Jähriger war als "Sicherheitsrisiko" eingestuft eingestuft worden

Innsbruck - Auch das Oberlandesgericht Innsbruck ist der Meinung, dass die Republik Achmed A. für seine Entlassung Geld zahlen muss. Der 48-jährige Tyrolean-Mitarbeiter war vom Verfassungsschutz offensichtlich zu Unrecht als Sicherheitsrisiko eingestuft worden und verlor so seine Stelle. Laut OLG hätte klargestellt werden müssen, worauf sich der Verdacht bezogen hat. Das nicht rechtskräftige Urteil: 2935,90 Euro und Ersatz aller Nachteile aus der Fehlentscheidung. (APA, DER STANDARD - Printausgabe, 6. Juli 2007)
Share if you care.