Kärnten: Eventsommer mit Farbtupfen

12. Juli 2007, 17:23
1 Posting

Eine Privatinitiative will mit "Lake 07" den Tourismus ankurbeln

Wien - "Konzerte, Action, Urlaub". Mit dieser Mischung will eine private Initiative mehr Schwung und Farbe in den Kärntner Tourismussommer bringen. Der Event, der unter dem Namen "Lake 07" heuer erstmals stattfindet und von diesem Samstag an bis einschließlich 17. August über die Bühne geht, soll Zehntausende Besucher an die Ufer des Pirkdorfersees in Kärnten bringen.

"Wir haben hier die ideale Location gefunden, um unsere Ideen umzusetzen", sagte Helmut Benedek von der Event Tourismus Südkärnten dem Standard. "Lake 07 wird auch Impulse für den Tourismus in Kärnten insgesamt bringen."

Während herkömmliche Festivals bis zu drei Tage dauern, ist Lake 07 auf sechs Wochen angelegt. Das Einzigartige, das man hier versuche, sei die Mischung. Benedek: "Jeden Dienstag, Donnerstag und Sonntag gibt es abends Life Acts auf der Bühne, jeden Tag gibt es Gelegenheit zum Sporteln und Relaxen am See."

Die Wochenkarte inklusive sechs Übernachtungen auf dem Campingplatz und Frühstücksbrunch kostet 369 Euro, das Tagesticket - abhängig von der auftretenden Band - 24 bis 32 Euro. Zielpublikum seien Leute von 16 bis 30.

Die Event Tourismus Südkärnten ist eine private Gesellschaft, die speziell für den Lake-Event gegründet worden ist. Der Pirkdorfersee, der in der Gemeinde Feistritz ob Bleiburg liegt, gehört Klaus Miklin, einem der Gesellschafter. Seit 20 Jahren gibt es am Ufer des Sees einen Campingplatz, außerdem ein Restaurant und ein Hotel mit 50 Betten.

Die Kosten der Veranstaltung bezifferte Benedek, der schon diverse Festivals mitorganisiert hat, mit 3,2 Mio. Euro. Einige Investitionen seien langfristiger Natur und sollten sich in den Folgejahren amortisieren. Benedek spricht von einem "kalkulierbaren Risiko", zumal es eine große Bandbreite an Möglichkeiten der Freizeitbetätigung gebe und die Wahrscheinlichkeit, dass es sechs Wochen hindurch regne, als eher gering einzuschätzen sei. Und selbst dann würde die Veranstaltung nicht ins Wasser fallen, da man im Eventbereich mit einem großen Überdachungszelt für alle Eventualitäten vorgesorgt habe.

Benedek ist vom Erfolg des Events überzeugt und denkt bereits an Lake 08. (Günther Strobl / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 6.7.2007)

Share if you care.