Filmindustrie: Mit gefälschten Download-Angeboten gegen File Sharing

11. Jänner 2008, 18:09
78 Postings

MiiVi.com lockte mit schnellen Downloads und einem Diskussions-Forum - Eigener Client spioniert die Festplatte aus

Im Kampf gegen die sogenannte Online-Piraterie ist die Filmindustrie bei der Wahl ihrer Mittel nicht immer gerade zimperlich. Der nun aufgedeckte Fall einer gefälschten File-Sharing-Seite, mit der Download-freudige Internet-BenutzerInnen in die Fall gelockt werden sollten, stellt aber wohl trotzdem einen neuen Höhepunkt dar.

Downloads

Großspurig wurden auf MiiVi.com unkomplizierte Film-Downloads versprochen, zum Angebot gehörte neben einem eigenen Forum sogar eine Kindersicherung. Zum Herunterladen sollte man sich einen eigenen Client installieren, der in Versionen für Windows und Mac OS X angeboten wurde.

Ausspioniert

Einmal installiert machte dieser aber noch wesentlich mehr als versprochen: Die Software durchsuchte umgehend die Festplatte nach potentiell raubkopierten Filmen und schickte die Ergebnisse seiner Recherche an seine Auftraggeber.

Whois

Dass das Ganze überhaupt aufgeflogen ist, liegt daran, dass man sich nicht gerade sonderlich schlau beim Verwischen der Spuren angestellt hat: Die Domain MiiVi.com ist nämlich von niemanden anderen als Media Defender, dem Unternehmen, das seit Jahren einen Teil der "Drecksarbeit" für die Filmindustrie übernimmt, angemeldet, wie sich leicht über eine Whois-Abfrage herausfinden ließ. Mittlerweile wurde der Eintrag zwar geändert, die angegebene Adresse ist aber noch immer mit der von Media Defender ident.

Offline

Wie viele auf die Verlockungen der Seite hereingefallen sind, ist bislang natürlich unklar, die Webpage ist aber jedenfalls bereits im Februar 2007 registriert worden. Mittlerweile ist die Seite aber ohnehin offline genommen worden, nur wenige Stunden nach dem Auftauchen der ersten Berichte über den wahren Hintergrund von MiiVi.com wurde sie entfernt. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.