Londoner U-Bahn entgleist: Hunderte saßen in Bahnschacht fest

9. Juli 2007, 21:56
16 Postings

Kein Anzeichen für einen Anschlag - Auslöser war vermutlich ein Hindernis - Polizei schloss Gewaltakt aus

London - In London sind am Donnerstag im Morgenverkehr auf der zweitwichtigsten U-Bahn-Linie der Stadt, der Central Line, sechs Wagen eines mit mehr als 700 Passagieren besetzten Zuges aus den Gleisen gelaufen. Dabei wurden nach Angaben der Rettungskräfte 37 Menschen verletzt. Mögliche Unglückursache war ein Hindernis auf den Gleisen.

Die Entgleisung hatte wenige Tage nach den Anschlagversuchen in London und Glasgow kurzzeitig Angst vor einem weiteren Terrorakt ausgelöst. Die Polizei schloss jedoch eine Gewalttat aus: Es gebe keine entsprechenden Hinweise, erklärte ein Polizeivertreter.

Kein Hinweis auf Terrorangriff

"Es gibt keinen Hinweis auf einen Terrorangriff", so Kommissar Phil Trendall von der britischen Verkehrspolizei. Ein Sprecher des Londoner Verkehrsbetriebs sagte, es werde Berichten über ein Hindernis auf den Gleisen nachgegangen.

Die U-Bahn der Central Line lief gegen 9.00 Uhr Ortszeit (10.00 Uhr MESZ) zwischen den Stationen Bethnal Green und Mile End aus dem Gleis. Rettungskräfte brachten die 700 Fahrgäste durch den Tunnel in Sicherheit. Elf Menschen mussten mit leichten Verletzungen im Krankenhaus behandelt werden. Die stark befahrene, mitten durch London laufende Linie verbindet den Finanzdistrikt im Osten mit dem Ausgeh- und Shoppingbezirk im Londoner Westend. Sie wurde nach dem Unfall gesperrt, hunderte Fahrgäste saßen stundenlang fest.

Bereits mehrere Zwischenfälle auf der Central Line

Nach Angaben des Generalsekretärs der britischen Transportgewerkschaft, Bow Crow, war es bereits der vierte Zwischenfall mit der Central Line innerhalb von anderthalb Jahren. Dort seien private Subunternehmer mit den Wartungsarbeiten beschäftigt. Seine Gewerkschaft habe bereits zuvor auf die schlechte Lagerung von Arbeitsmaterial durch die privaten Unternehmen hingewiesen, sagte Crow.

In dem stark belasteten U-Bahnnetz der britischen Hauptstadt entgleisen immer wieder Züge. 2003 waren bei einer Entgleisung auf der Central Line 32 Menschen verletzt worden. Die Londoner "Tube" ist die älteste U-Bahn der Welt. Zurzeit wird sie für zehn Milliarden Pfund (14,8 Milliarden Euro) umfassend modernisiert. Die staatliche Betreibergesellschaft lässt ihre Infrastruktur seit 2003 von privaten Subunternehmen instand halten. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die U-Bahnlinie "Central Line" wurde nach dem Unfall gesperrt. Die eingeschlossenen Passagiere mussten 80 Minuten in den Zügen auf ihre Evakuierung warten

Share if you care.