Sprayer im Graubereich: "Wholetrain"

4. Juli 2007, 20:21
posten

Authentisch im Milieu der Sprayer: Florian Gaags Debütfilm - Dazu: Überblick über die weiteren Filmstarts der Woche

"Wholetrain, Battle, Burner, Crew", in Florian Gaags Spielfilmdebüt wird schnell klar, woher die kulturellen Einflüsse stammen. Gaag, der bei "Wholetrain" nicht nur für Regie und Drehbuch, sondern auch für die Musik verantwortlich zeichnet, hat in New York studiert und war einige Zeit in der Münchner Graffitiszene aktiv. Sprayen ist für die rivalisierenden Crews stets die Besetzung von öffentlichem Raum - das Ziel, auf das sie im Film hinarbeiten, ist der titelgebende Wholetrain: eine komplett zugesprayte Zuggarnitur.

Sachbeschädigung ist das in den Augen der einen, Kunst für andere, und so bewegen sich die (durchwegs männlichen) Crew-Mitglieder im Graubereich zwischen Kriminalisierung und Vereinnahmung durch die Kunstakademien. Dass man sich am Ende weder mit der einen noch der anderen Seite arrangiert und eine unversöhnliche Haltung pflegt, ist dem Spielfilm ebenso zugute zu halten, wie dass die anfänglich in machistischen Gesten ausagierte Männlichkeit im Laufe der Erzählung Brüche erfährt. (aki / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 5.7.2007)

Bauernleid und Gegenwelten
Überblick über die weiteren Filmstarts der Woche

Wenn dem Bauer die Frau abhanden kommt, dann braucht er dringend eine neue - wer soll sonst den Haushalt führen? Ein mürrischer bis unbeholfener Michel Blanc stellt in Isabelle Mergaults Komödie "Sie sind ein schöner Mann / Je vous trouve trés beau" einen praktisch veranlagten Landwirt dar, der sich per Heiratsvermittlung eine junge Rumänin an den Hof holt - kulturelle Missverständnisse sind ebenso unausweichlich wie romantische Entwicklungen. Ganz andere Probleme plagen den jugendlichen Protagonisten von "Unsichtbar - Zwischen zwei Welten" (Regie: David S. Goyer): Er ist gestorben und weilt nun, für die anderen unsichtbar, weiter unter Lebenden. Alternative: Im Wiener Prater startet am Donnersta das Sciencefiction-Special des Filmarchivs mit Fritz Langs Klassiker "Metropolis". (kam)

  • Artikelbild
    foto: polyfilm
Share if you care.