Segeln: Noch kein Olympia-Ticket für Hagara/Steinacher

9. Juli 2007, 13:06
4 Postings

Österreicher bei WM vor Cascais nicht im Spitzenfeld - Heftige Kritik an Organisatoren wegen abgesagter Wettfahrten

Cascais - Roman Hagara/Hans Peter Steinacher können aus eigener Kraft einen Olympiaquotenplatz für Qingdao 2008 nicht mehr schaffen. Die Tornado-Doppelolympiasieger liegen vor der letzten Wettfahrt bei den Weltmeisterschaften vor Cascais an 20. Position, am Medal Race der Top Ten nehmen sie nicht teil. Im bereinigten Nationen-Ranking sind die Doppel-Olympiasieger 14. Nur die Top 11 buchen schon heuer ein Ticket für die Sommerspiele, 4 Plätze gibt es noch 2008 bei der WM in Neuseeland zu holen.

Mit einem vierten Rang hatte der Sonntag für den Wiener Steuermann und seinem Salzburger Vorschoter vielversprechend begonnen, in der zweiten lief es mit Platz 14 weniger gut. "Da haben sie eine Windkante nicht optimal erwischt und waren dann zu ungeduldig. Neun Punkte verschenkt - aber das kann passieren", sagte ÖSV-Sportdirektor Georg Fundak. Bitter ist für die Österreicher auch, dass die zwei am Samstag ausgefallenen Wettfahrten wegen des dichten Programms nicht nachgeholt werden können. Die Montagwettfahrt nimmt Fundak dennoch sehr ernst: "Sie müssen gut segeln, und bei den anderen kann immer auch noch etwas passieren."

In der 49er-Klasse begannen die Österreicher Nico-Delle-Karth/Niko Resch mit einem Wettfahrtsieg stark, auch in der zweiten Wettfahrt lagen sie ganz vorne, als diese abgebrochen wurde. Die Gruppe mit Christoph Sieber/Clemens Kruse ging nach zahlreichen Startverschiebungen in den Wettfahrten auf ihrer Bahn überhaupt nicht aufs Wasser.

Vogl/Flatscher verbessert

Trotz schwieriger Bedingungen bei Starkwind gelang den 470er-Seglerinnen Sylvia Vogl/Carolina Flatscher eine Verbesserung im Klassement, nach den Rängen 12 und 5 sind sie Gesamt-21. "Die zweite ist nach Wunsch gelaufen, die erste eigentlich anfangs auch nach Plan", sagte Steuerfrau Vogl. Doch dann legte sie auf der Suche nach der Luv-Boje einen Umweg ein, weil sich die vermeintliche Wendemarke dann nur als Reserveboje auf einem Motorboot entpuppte, die aber farblich nicht anders gekennzeichnet war, was für Verärgerung sorgte. In der Laserklasse ersegelte Andreas Geritzer die Ränge 21 und 30 und ist Gesamt-39.

Im Laufe der Weltmeisterschaften der Olympischen Bootsklassen vor Cascais ist es bereits zu zahlreichen Absagen von Wettfahrten gekommen, da auf nur fünf Kursen gesegelt wird, aber in neun Bootsklassen insgesamt elf Medaillenentscheidungen fallen. Traditionell tragen ein Jahr vor Sommerspielen immer alle Bootsklassen ihre Welttitelkämpfe zur selben Zeit im gleichen Revier aus. Segler und Teambetreuer übten bereits scharfe Kritik an der Organisation. Gefährlich war es am Samstagabend für die Surfer geworden, die bei anbrechender Dunkelheit und Flaute durch die Strömung nach Hause mussten. (APA)

Zwischenstände der Segel-Weltmeisterschaften der olympischen Bootsklassen vor Cascais bei Estoril:

  • Tornado (nach 8 Wettfahrten/1 Streichresultat): 1. Fernando Echavarri/Anton Paz (ESP) 34 Punkte (9/8/1/11/4/3/6/3) - 2. Carolijn Brouwer/Sebastien Godefroid (BEL) 40 (5/10/3/3/8/18/5/6) - 3. Mitch Booth/Pim Nieuwenhuis (NED) 41 (15/13/2/5/1/15/3/2). Weiter: 20. Roman Hagara/Hans Peter Steinacher (AUT) 117 (18/23/28/16/26/16/4/14) - 32. Thomas Zajac/Thomas Czajka (AUT) 200 (28/28/30/39/30/31/31/14/DNF) Medal Race am Montag

  • Laser (nach 8 Wettfahrten/1 Streichresultat): 1. Tom Slingsby (AUS) 31 Punkte (21/1/1/2/1/1/16/9) - 2. Mate Arapov (CRO) 43 (2/2/7/9/10/2/11/12) - 3. Deniss Karpak (EST) 45 (8/DNF/12/1/7/6/8/3). Weiter: 39. Andreas Geritzer (AUT) 112 (26/13/18/8/12/14/21/30) Medal Race am Dienstag

  • 470er Damen (4 Wettfahrten): 1. Marcelien de Koning/Lobke Berkhout (NED) 9 (4/2/1/2) - 2. Giulia Conti/Giovanni Micol (ITA) 14 (5/3/5/1) - 3. Therese Torgersson/Vendela Zachreisson (SWE) 14 (3/5/3/3). Weiter: 21. Sylvia Vogl/Carolina Flatscher (AUT) 51 (19,15,12,5) - 50. Marie Steinthaler/Nora Steinthaler 92 (22/21/24/25) Medal Race am Freitag

  • 470er Herren (3 Wettfahrten): 1. Nick Rogers/Joe Glanfield (GBR) 9 (7/1/1) - 2. Nathan Wilmot/Malcolm Page (AUS) 9 (1/6/2) - 3. Stuart McNay/Graham Biehl (USA) 15 (3/7/5). Weiter: 92. Matthias Schmid/Florian Kohout (AUT) 85 (22/24/Disqualifikation) Medal Race am Freitag

  • Starboot (9 Wettfahrten/1 Streichresultat): 1. Robert Scheidt/Bruno Prada (BRA) 15 Punkte (2/4/3/1/1/1/29/1/2) - 2. Xavier Rohart/Pascal Rambeau (FRA) 19 (3/1/1/2/3/3/7/2/4) - 3. Iain Percy/Andrew Simpson (GBR) 25 (1/8/2/5/2/2/4/8/1). Weiter: 24. Hans Spitzauer/Christian Nehammer (AUT) 110 (18/14/11/15/10/17/15/29/10) Medal Race am Montag

  • 49er - Keine Ergebnisse, da nicht alle vier Gruppen am Sonntag Wettfahrten absolvierten
    Share if you care.