Wiener Hafen profitiert von Containerboom

15. Juli 2007, 18:17
posten

Über 50 Züge rollen pro Woche vom Wiener Terminal in die großen europäischen Seehäfen - Ausbau soll 2009 abgeschlossen werden

Wien - Im Containergeschäft hat der Wiener Hafen ein Plus von 23 Prozent verzeichnet. Wien sei in Ostösterreich der zentrale Umschlagsknoten im Überseecontainerverkehr.

Über 50 Züge pro Woche bringen mittlerweile Container vom Wiener Terminal zu den großen europäischen Seehäfen wie Rotterdam, Hamburg oder Bremen, Verbindungen gibt es aber auch nach Osteuropa. In Wien wurden 2006 insgesamt 277.000 Containereinheiten umgeschlagen - um 23 Prozent mehr als 2005. Abgewickelt wurde das Geschäft von der WienCont-Gruppe, einer Tochter des Wiener Hafens.

Um den Hafenstandort Freudenau künftig besser vor Hochwasser zu schützen, wird ein riesiges Hafentor errichtet. Es ist 26 Meter breit und zwölf Meter hoch. Das Vergabeverfahren dafür steht kurz vor dem Abschluss.

"Der Wiener Hafen ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Strategie, Wien als internationale Wirtschaftsdrehscheibe zu positionieren", erklärte Wiens Wirtschafts- und Finanzstadträtin Renate Brauner. Und sie betonte, dass nicht nur der Güterverkehr zugenommen habe, sondern auch das Passagieraufkommen: 2006 wurden rund 265.000 Passagiere im Personenhafen Wien abgefertigt, im Jahr 2005 waren es erst 180.000. (APA)

Share if you care.