Haniyeh will sich auch für Befreiung Shalits einsetzen

9. Juli 2007, 10:53
29 Postings

Gesundheitszustand des israelischen Soldaten verschlechtert

Gaza/Erez - Nach der Freilassung des entführten britischen BBC-Journalisten Alan Johnston im Gaza-Streifen will sich der vom palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas abberufene Hamas-Ministerpräsident Ismail Haniyeh auch für die Befreiung des israelischen Korporals Gilad Shalit einsetzen. Er hoffe, dass eine Vereinbarung erreicht werden könne, welche einen Austausch des im Juni 2006 gefangen genommenen Shalit gegen palästinensische Gefangene in Israel ermöglichen würde, sagte der Hamas-Politiker auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Johnston in Gaza am Mittwochmorgen.

Militante Palästinenser hatten Ende Juni erstmals ein Lebenszeichen Shalits an die Öffentlichkeit gebracht. Auf einem Video war die Stimme des 20-jährigen Korporals, der auch die französische Staatsbürgerschaft besitzt, zu hören, wie er an die israelische Regierung eindringlich appellierte, die von seinen Entführern gestellten Bedingungen zu erfüllen. Er sprach auch davon, dass sein Gesundheitszustand immer schlechter werde und er einen Krankenhausaufenthalt benötige. Die radikalen "Volkswiderstandskomitees" hatten wiederholt erklärt, Shalit werde freigelassen, wenn Israel mehr als tausend palästinensische Häftlinge freilasse. (APA/AFP/AP)

Share if you care.