Alternsforschung, Technologiegespräche, Erfinderwettbewerb

3. Juli 2007, 19:28
posten
  • Alternsforschung: Von knapp neun Millionen Österreichern im Jahr 2050 wird jeder dritte über 60 Jahre alt sein. Eine Entwicklung, die Einfluss auf die Gesundheitsbedürfnisse nehmen wird. Daraus ergeben sich auch neue Herausforderungen für die medizinische Forschung und die Gesundheitsversorgung. Welche Familienstrukturen werden dann entstehen? Welche Therapieformen für chronische Erkrankungen werden etabliert sein? Fragen, mit denen sich die Alternsforschung beschäftigt. Das Institut für Biomedizinische Alternsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften wird am Mittwoch einige davon diskutieren.
    Haus der Begegnung, 6020 Innsbruck, Rennweg 12, 17–20 Uhr

    >>> www.oeaw.ac.at/iba

  • Technologiegespräche: "Emergence – Die Entstehung von Neuem" ist das Generalthema des Europäischen Forums Alpbach und damit auch der Alpbacher Technologiegespräche vom 23. bis 25. 8. Diskutiert wird hier unter anderem "Die globale Erwärmung". Als Gäste werden James E. Hansen, Direktor des Nasa Goddard Institutes for Space Studies, und Paul J. Crutzen, Nobelpreisträger und Entdecker des Ozonlochs, erwartet. Zum Thema "Die Zukunft – Traum oder Wirklichkeit" wird Tandy Trower, General Manager der Microsoft Robotics Group, sprechen.

    >>> www.alpbach.org

  • Erfinderwettbewerb: Zum siebenten Mal organisiert die niederösterreichische Gründeragentur RIZ den Erfinderwettbewerb Genius. Schwerpunktthema ist diesmal "Umwelttechnologien & Erneuerbare Energien". In dieser Kategorie wird ein Sonderpreis vergeben, darüber hinaus steht der Wettbewerb auch anderen Themenbereichen offen. Der Genius-Wettbewerb ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert.
    Ende der Einreichfrist: 31. 10. 2007. Die Preisverleihung ist für Dezember geplant.
    Weitere Infos via E-Mail

    >>> www.riz.co.at (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 4.7. 2007)
    Share if you care.