Über 100 Exemplare stark bedrohter Affen in Vietnam entdeckt

11. Juli 2007, 17:47
13 Postings

Gruppe von Grauen Kleideraffen soll an die 180 Tiere zählen - WWF spricht von "wissenschaftlicher Sensation"

Hanoi - Die vermutlich größte Gruppe einer vom Aussterben bedrohten Affenart haben Wissenschaftler in Vietnam entdeckt. Forscher der Umweltorganisationen WWF und Conservation International entdeckten 116 Exemplare des Grauen Kleideraffen (Pygathrix cinerea) in einem Gebiet in der zentralen Provinz Quang Nam, wie der WWF am Dienstag mitteilte.

Die Wissenschaftler gingen davon aus, dass die Gruppe insgesamt sogar rund 180 Tiere umfasst. Es sei zu vermuten, dass weitere Affen in den abgelegenen Waldgebieten der Region lebten. Der Fund sei eine "wissenschaftliche Sensation", sagte WWF-Artenschutzexperte Stefan Ziegler.

Bestand auf rund 1000 Exemplare geschätzt

Die Kleideraffen sind eine der weltweit am stärksten vom Aussterben bedrohten 25 Primatenarten. Nach Angaben des WWF werden die Tiere in Vietnam besonders durch Wilderei und die Zerstörung ihres Lebensraums gefährdet. Die Größe der nun gefundenen Gruppe lasse nur den Schluss zu, dass die Wilderer die Tiere noch nicht entdeckt hätten, sagte Ziegler. Die Forscher vermuten, dass weltweit nur noch etwa tausend Exemplare der Affenart leben. Die Tiere haben orangefarbene Gesichter sowie auffällige Haarbüschel mit Backenbart. Sie leben vorwiegend in Bäumen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Neben der eben entdeckten Population ist weltweit nur eine weitere annähernd so viele Exemplare der Grauen Kleideraffen zählende bekannt. Die Forscher hoffen nun, dass die Tiere vor dem Aussterben gerettet werden können.

Share if you care.