Papierkonzern Mondi nun an der Börse

3. Juli 2007, 14:53
posten

Die ehemaligen österreichischen Unternehmen Frantschach und Neusiedler starten an den Börsen in London und Johannesburg

Wien - Österreichs größter Papierkonzern, die Mondi-Gruppe, geht heute, Dienstag, in London und Johannesburg an die Börse. Das IPO wurde zuletzt mit 4,4 Mrd. Euro bewertet. Bei dem Börsengang spaltet die Mutter des Mondi-Konzerns, der südafrikanische Rohstoffriese Anglo-American, die Papiersparte durch die Ausgabe neuer Aktien ab. Anglo-American notiert bereits in London und in Johannesburg.

Wie berichtet will sich Anglo-American künftig stärker auf das boomende Rohstoffgeschäft konzentrieren und hat daher angekündigt, jedem Aktionär für je 20 Aktien sieben in London und zwei in Johannesburg notierte Aktien an dem neuen unabhängigen Papierkonzern Mondi zu geben. Anglo American werde sich von 70 Prozent seiner Aktien trennen, hieß es.

Von Wien aus gesteuert

Mondi bleibt auch weiterhin eng mit Österreich verwurzelt. Die beiden Unternehmensbereiche, die Mondi Packaging, ehemals Frantschach und Mondi Business, ehemals Neusiedler, sollen auch künftig von Wien aus gesteuert werden. Mondi ist unter anderem Europas größter Hersteller von Druckpapier und auch führend bei Industriesäcken. Der größte Anteil des Umsatzes von zuletzt 7,5 Mrd. Dollar wurden in Europa erwirtschaftet.

Im Vorjahr ging der Jahresgewinn von Mondi auf Grund der hohen Rohstoffpreise von 296 auf 274 Mio. Dollar zurück. (APA)

Share if you care.