Die Wegbereiter neuen Bauens

4. Juli 2007, 14:35
posten

Vertreter der Vorarlberger Baukunst werden mit Ehrenmitgliedschaft belohnt

Keine andere Region der Welt hätte ihre "Vorherrschaft" in Sachen Architektur so lange halten können, wie Vorarlberg, "nicht einmal der italienische Barock", pries Dietmar Steiner als Festredner der zv:vorarlberg die westlichen Kollegen. Die Zentralvereinigung hatte ins Lochauer Strandhotel geladen, um Pioniere der Baukunst - Jakob Albrecht, Hans Purin, Karl Sillaber, Max Fohn, Leopold Kaufmann, Rudolf Wäger, Siegi Wäger, Gunter Wratzfeld, Willi Ramersdorfer und Heinz Wagner mit der Ehrenmitgliedschaft zu ehren. Die Wegbereiter der heute international anerkannten Vorarlberger Baukunst behaupteten sich erfolgreich gegen verständnislose Baubehörden, konservative Standesvertreter und ignorante Kommunalpolitiker, die gar moralische Auswirkungen des neuen Bauens auf ihre Dörfer befürchteten. Heute sei die Vorarlberger Architektur "ein beständiger Vorwurf für das andere Österreich", ätzte Dietmar Steiner. Dabei, merkte Andreas Cukrowicz, Präsident der Zentralvereinigung, an, wäre gute Architektur doch identitätsbildend. (jub/DER STANDARD-Printausgabe, 03.07.2007)
Share if you care.