Vaclav Havel kündigt weiteres Theaterstück an

10. Juli 2007, 19:18
posten

Der Ex-Präsident Tschechiens könne sich Text "zwischen Kissinger und Charles Bukowski" vorstellen

Prag - Nach fast 20-jähriger Abstinenz vom Theater hat den tschechischen Dramatiker und langjährigen Präsidenten Vaclav Havel offenbar wieder die Schreiblust gepackt. Nur wenige Wochen nach Beendigung des mit Spannung erwarteten Werks "Odchazeni" ("Abgang"), das in der kommenden Saison im Prager Nationaltheater gezeigt werden soll, plane er schon ein neues Stück, wurde der 70-Jährige am Montag von Prager Zeitungen zitiert: "Im Kopf schwebt mir bereits etwas vor. Im Herbst will ich mich wieder dem Schreiben widmen." Details wollte Havel nicht nennen. Er hatte früher einmal gesagt, er könne sich einen Text "zwischen Kissinger und Charles Bukowski" vorstellen.

"Abgang" soll Züge der Shakespeare-Tragödie "König Lear" tragen und laut Havel eine "Reflexion auf die automatisierte Sprache der Politiker" sein. Er war für seine oft absurden Stücke wie "Die Vanek- Trilogie" (1989) mehrfach international ausgezeichnet worden. Nach seiner Zeit als Regimekritiker in der CSSR amtierte Havel zwischen 1989 und 2003 als Staatsoberhaupt in Prag und verfasste in dieser Zeit vor allem Reden, aber keine Theaterstücke. Vor kurzem erschien seine Autobiografie "Fassen Sie sich bitte kurz" auf Deutsch. (APA/dpa)

Share if you care.