HVB steigt mit zehn Prozent bei Premiere-Tochter ein

16. Juli 2007, 12:22
posten

Premiere Star soll ab September im digitalen Satellitenfernsehen kostenpflichtige Spartenprogramme für andere Anbieter vermarkten

Die Münchner HypoVereinsbank (HVB) steigt mit zehn Prozent bei einer Tochter des Medienkonzerns Premiere ein. Das teilten Premiere und die HVB-Konzernmutter UniCredit in einer gemeinsamen Erklärung am Montag mit. Über den Kaufpreis für die Anteile an der Premiere Star GmbH machten die Firmen keine Angaben. Medienberichten zufolge sollen es mehr als zehn Mio. Euro sein. Premiere Star soll ab September im digitalen Satellitenfernsehen kostenpflichtige Spartenprogramme für andere Anbieter vermarkten. (APA/Reuters)
Share if you care.