Gastgeber Kanada böse abserviert

9. Juli 2007, 14:43
5 Postings

0:3 gegen Chile, Südamerikaner rechtfertigten Rolle als Geheimfavorit - Spanien schaffte in letzter Minute Ausgleich gegen Uruguay

Toronto - Chile hat am Sonntag den Ruf als Geheimfavorit auf den Titelgewinn bei der Fußball-U20-WM in Kanada untermauert. Die Südamerikaner gewannen zum Auftakt der Österreich-Gruppe A vor knapp 20.000 Zuschauern im ausverkauften National Soccer Stadium von Toronto gegen die Auswahl des Gastgebers völlig verdient 3:0 und verpatzten den Hausherren damit die Feierlichkeiten anlässlich deren Nationalfeiertags "Canada Day", an dem heuer der 140. Geburtstag des Landes zelebriert wurde.

Die ÖFB-Auswahl startete in der Nacht auf Dienstag in Edmonton gegen Kongo in das Turnier. Die chilenische Machtdemonstration sahen die Schützlinge von Teamchef Paul Gludovatz nur bis zur Pause vor dem TV-Gerät, da sie danach zum Abschlusstraining ins Commonwealth Stadium aufbrachen.

Schon bis zu diesem Zeitpunkt präsentierten sich die Südamerikaner als klar überlegenes Team und gingen mit einem 1:0-Vorsprung in die Kabine. Torschütze Medina, der von einem schweren Abwehrfehler profitierte, war nur aufgrund einer Sperre von einem Spiel für Top-Torjäger Alexis Sanchez in die Mannschaft gerutscht.

Die Entscheidung fiel bereits in der 54. Minute, als Carmona nach einer Standard-Situation per Kopf zur Stelle war. In der Folge hatten die zwar beherzt kämpfenden, aber spielerisch deutlich limitierten Kanadier den Chilenen nichts mehr entgegenzusetzen und kassierten in der 81. Minute durch Grondona nach einer sehenswerten Aktion über mehrere Stationen sogar noch das 0:3.

In Gruppe B schaffte Europameister und Mitfavorit Spanien gegen Uruguay nach einem 0:2-Rückstand gerade noch ein 2:2, der Ausgleich gelang erst in der 93. Minute. Das zweite Pool-Spiel zwischen Jordanien und Sambia endete 1:1.

So wie die Chilenen zeigten auch die Japaner in Gruppe F gegen Schottland eine beeindruckende Leistung und siegten verdient 3:1. Auf Rang zwei liegt Nigeria dank eines 1:0 gegen Costa Rica.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In Kanada hat man sich das anders vorgestellt.

Share if you care.