HP entwickelt fälschungssicheres Papier

11. Jänner 2008, 18:09
1 Posting

Trusted Hardcopy - Dokumentenschutz mit PC, Drucker und spezieller Software

Der Elektronikkonzern Hewlett-Packard entwickelt unter dem Namen "Trusted Hardcopy" eine Technik, mit der Papierdokumente mithilfe von Barcodes fälschungssicher gemacht werden sollen. Einige Unternehmen arbeiten an Methoden, um Dokumente vor Fälschungen zu schützen und setzen dabei auf Wasserzeichen, Hologramme, RFID-Chips oder unsichtbare Tinte. Während diese Techniken zumeist aufwendig umzusetzen und technisch komplex sind, will HP dabei einen einfachen Weg gehen, der für die Massenanwendung tauglich und vor allem günstig zu implementieren sein soll.

Büros

Für den Einsatz von Trusted Hardcopy sind üblicherweise in Büros vorhandene Geräte wie Computer, Drucker und Scanner sowie eine spezielle Software nötig. Auf die zu schützenden Dokumenten wird ein Barcode aufgedruckt, der als eine Art digitale Signatur fungieren soll. Dieser gedruckte Code enthält in verschlüsselter Form die persönlichen Daten des rechtmäßigen Besitzers des Dokuments. Des Weiteren können all jene Informationen im Barcode abgespeichert werden, die auch das Dokument selbst enthält. Somit ist das Papier nicht nur geschützt sondern auch vollständig maschinenlesbar.

Entwicklung

Entwickelt wird Trusted Hardcopy in den HP-Forschungslabors in Indien und soll unter anderem auch dort bevorzugt Anwendung finden. "Indien ist einer der am stärksten wachsenden Märkte für HP", wird Anjaneyulu Kuchibhotla, Chef des indischen HP-Labors vom Wall Street Journal zitiert. Die Gruppe der potenziellen Abnehmer von Computern liege hier bei 900 Mio. Konsumenten. Allerdings gibt es in Indien eine äußerst starke Bürokratie und für sehr viele Wege benötigt man das richtige Formular. Damit einher geht auch der florierende Schwarzmarkt für gefälschte Dokumente. "Wir sind überzeugt, dass Papierformulare nicht verschwinden werden", so Kuchibhotla. "Daher versuchen wir, die Entwicklungen der Technik mit jenen am Papiersektor zu verbinden."

Ziel

Ziel von HP sei es, den mit Papierdokumenten einhergehenden Aufwand zu reduzieren und die Formulare gleichzeitig fälschungssicher zu machen. Der verwendete Barcode nimmt auf dem A4-Blatt etwa die untersten zwei Zentimeter in Anspruch. Anwendung soll Trusted Hardcopy bei Geburtsurkunden, Führerscheinen, Eigentumsurkunden sowie bei Personalausweisen finden. (pte)

  • Artikelbild
    hp
Share if you care.