Ex-Präsident Clinton kritisiert geplante US-Raketenabwehr

6. Juli 2007, 10:10
6 Postings

"Gigantische Geldverschwendung"

Jalta - Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton hat den geplanten Raketenschild der Vereinigten Staaten als "gigantische Geldverschwendung" kritisiert. "Ich glaube nicht, dass das Raketenabwehrsystem zuverlässig genug ist, um wirksam zu sein", sagte Clinton am Freitag in Jalta. Der Plan der US-Regierung belaste deshalb unnötig die Beziehungen zu Russland. Stattdessen sollten sich die USA auf den Geist der Raketenabwehrpläne des Ex-Präsidenten Ronald Reagan besinnen. "Er wollte, dass die Russen das haben, er wollte, dass alle das haben."

Die russische Regierung lehnt das Vorhaben als Versuch ab, das militärische Kräfteverhältnis zu seinen Ungunsten zu verändern. Teile des Systems sollen in Polen und Tschechien stationiert werden. Die USA wollen sich mit dem Schild nach eigenen Darstellung gegen Raketen aus "Schurkenstaaten" wie dem Iran und Nordkorea verteidigen. (APA/Reuters)

Share if you care.