Salzburg: BZÖ-Obmann Mainoni verlässt Orange

2. Juli 2007, 11:11
8 Postings

Stellvertreter Robert Stark übernimmt Landesgruppe interimsmäßig

Wien - Nach Wien kommt es nun auch in Salzburg zu einem Führungswechsel beim BZÖ. Der bisherige Bündnisobmann Ex-Staatssekretär Eduard Mainoni verlässt die kleine Oppositionspartei. BZÖ-Generalsekretär Gerald Grosz bezeichnete den Rücktritt im Gespräch mit der APA als Teil eines "Reorganisationsprozesses in der Salzburger Landesgruppe". Die interimsmäßige Führung der Salzburger Landesgruppe wird einer der beiden bisherigen Stellvertreter Mainonis, Robert Stark, übernehmen.

Mainoni sei "wie geplant" von der Funktion abgelöst worden, meinte Grosz. In den nächsten Wochen würden "gemeinsam mit den Salzburger Freunden" alle notwendigen Weichenstellungen gestellt. Details über die Hintergründe der Trennung nannte er nicht. Mainoni war seit März 2006 Landesobmann des BZÖ.

"Berufliche Gründe"

Er wolle sich in Zukunft zur Gänze seinen privatwirtschaftlichen Aktivitäten widmen, begründete Ex-Staatssekretär Eduard Mainoni im APA-Gespräch die Niederlegung der Obmannschaft und den Rücktritt aus dem Parteivorstand des BZÖ Salzburg. Er sei nur mehr einfaches Parteimitglied, betonte der ehemalige Staatssekretär.

Mainoni arbeitet für ein Tourismusprojekt im Pongau. Er ist Geschäftsführer einer Errichtungsgesellschaft, die in Untertauern eine 18-Loch-Golfanlage und eine Skiliftverbindung nach Obertauern plant. Das Projekt werde bis zur Verwirklichung noch einige Jahre dauern, sagte der Salzburger Jurist.

Vor wenigen Tagen hatten bereits Othmar Frühmann und Nina Wolf ihre Funktion im Parteivorstand zurückgelegt. Im Vorstand verblieben sind Robert Stark und Hermann Böhacker. Der nächste, turnusmäßige Landeskonvent ist für März 2008 geplant. Der Parteitag könne aber auch vorgezogen werden, hieß es.

Mainoni war seit 2004 Staatssekretär der FPÖ im Infrastrukturministerium. Zuvor hatte er am 10. Februar 1958 geborene Jurist als Geschäftsführer für den Österreichischen Wachdienst gearbeitet. Mit dem Ende der Koalition zwischen ÖVP und BZÖ schied der Salzburger aus dem Regierungsamt aus. (APA)

Share if you care.