RZB-Marktausblick: Positive Überraschungen erwartet

3. Juli 2007, 16:17
posten

Ein Kommentar von Raiffeisen Research

USA

An den US-Aktienmärkten wird die Kursentwicklung immer noch von den Anfang Juni aufgekommenen Zinssorgen beeinträchtigt. Diese wurden jüngst noch verstärkt, zumal seitens der Notenbank nicht nur mit der Erholung der Konjunktur sondern auch immer noch mit aufkommender Inflation gerechnet wird. Wir stehen demgegenüber weiterhin zu unserem Szenario zunehmenden Wirtschaftswachstums bei anhaltend moderater Inflation. Dennoch darf nicht übersehen werden, dass Aktien in den letzten Monaten hinsichtlich Bewertung im Vergleich zu Anleihen an Attraktivität verloren haben. In jedem Falle glauben wir aber, dass die Erwartungen der Analysten in die US-Unternehmensgewinne für das zweite Quartal abermals viel zu tief gesteckt sind. Entsprechend positive Überraschungen sollten daher in den kommenden Wochen ein Kursplus mit sich bringen.

Europa

Die europäischen Aktienmärkte waren in der vergangenen Woche von einer gewissen Unsicherheit geprägt. Wieder aufkommende Zinssorgen sowie anhaltend schlechte Nachrichten vom US-Hypothekarmarkt haben bei den Anlegern eine gewisse Zurückhaltung hervorgerufen und vor allem bei Finanzwerten zu Kursverlusten geführt. Zinsängste dürften auch in den kommenden Monaten die Märkte begleiten und temporäre Kursrückschläge hervorrufen. Nichtsdestotrotz sollten die auf Hochtouren laufende Konjunktur, eine noch immer ansprechende absolute sowie relative Bewertung von Aktien und nicht zuletzt die starke Liquidität die negativen Einflussfaktoren überstrahlen und den europäischen Aktienmärkten auch in den kommenden Monaten Kursanstiege bescheren.

Japan

Die japanische Wirtschaft sollte ausgehend von einer sich wieder belebenden US-Konjunktur im Jahr 2007 ein solides Wirtschaftswachstum von 2,5 % erreichen können. Insgesamt rechtfertigt unser Wirtschaftsausblick Zinsanhebungen im Halbjahresrhythmus beginnend mit dem dritten Quartal. Auf die Unternehmen bezogen ist heuer mit "nur" mehr 10 % an Gewinnsteigerung zu rechnen. Gleichzeitig kam es zuletzt auch nicht mehr zu positiven Gewinnrevisionen, wobei hier insbesondere die Ergebnisse im Finanz- und Telekom-Sektor belasteten. Nichtsdestotrotz erwarten wir aufgrund der im historischen Kontext attraktiven Marktbewertungsniveaus und eines weiterhin abwertenden Yen im Gleichklang mit den anderen internationalen Aktienmärkten steigende Kurse.

Share if you care.