Illwerke/VKW-Gruppe verdiente weniger

30. Juli 2007, 16:41
posten

Der Umsatz stieg zwar im Vorjahr, der Jahresüberschuss fiel aber von 72 auf 63 Millionen Euro

Bregenz - Die Vorarlberger Illwerke/VKW-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2006 einen Jahresüberschuss von 63 (2005: 72) Mio. Euro erwirtschaftet. Bei einer Bilanzsumme von rund 1,45 Mrd. Euro und einem Umsatz von 609 (511) Mio. Euro konnte ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von 84 (97) Mio. Euro erzielt werden.

Vorstandsvorsitzender Ludwig Summer bewertete das abgelaufene Geschäftsjahr als "insgesamt erfolgreich", teilte das Unternehmen am Freitag in einer Aussendung mit.

Wie Summer weiter erklärte, werden die VKW-Kleinaktionäre dem Hauptaktionär Illwerke gleichgestellt. Nach Kritik im Vorfeld der Hauptversammlung wurde vom Vorstand am Freitag einstimmig beschlossen, die Dividende der Minderheitsaktionäre von 1,24 Euro pro Aktie auf 2,95 Euro je Aktie anzuheben. Kleinaktionäre halten rund zwei Prozent der Aktien.

Kopswerk II ab Mitte 2008 im Vollbetrieb

2006 war laut der Illwerke/VKW-Gruppe durch die Übernahme der Mehrheitsanteile an der Vorarlberger Erdgas GmbH (VEG) und durch den Bau des Pumpspeicherkraftwerkes Kopswerk II geprägt. Mitte 2008 soll das größte Kraftwerk der Illwerke den Vollbetrieb aufnehmen, zum Jahreswechsel 2007/08 soll erstmals Strom erzeugt werden. Laut dem Unternehmen ist der Kraftwerksbau mit einer Investitionssumme von rund 370 Mio. Euro das derzeit größte Investitionsprojekt in Vorarlberg. In den Kraftwerken der Illwerke wurden im Geschäftsjahr 2006 insgesamt 2.917 Mio. kWh-Strom erzeugt.

Die Eigenkapitalquote lag 2006 bei 49,2 Prozent (2005: 51,5), was laut Illwerke/VKW-Gruppe ein solide Basis für eine nachhaltig positive Entwicklung bedeutet. Im Jahr 2007 wird die Gruppe rund 167 Mio. Euro investieren. (APA)

Share if you care.