98-jährige Ärztin erhält "Diamantenes Diplom"

25. Juli 2007, 14:24
1 Posting

Gerda Holzhey promovierte vor 75 Jahren an der Med Uni Graz: "War genau so gut wie männliche Kollegen"

Graz - An der Medizinischen Universität Graz haben am Freitag ehemalige Absolventen ihre Promotion erneuert. Unter den 30 Kandidaten fand sich erstmals an der Hochschule auch ein "Diamantenes Diplom" - und zwar für eine Frau: Die 98-jährige Gerda Holzhey, gebürtige Grazerin, wurde vor genau 75 Jahren promoviert. Sie wollte immer schon studieren, so Holzhey, die als Zahn- und Allgemeinärztin tätig war.

Wenige Studentinnen

Holzhey wurde am 25. Juni 1909 geboren und studierte als die jüngere zweier Töchter von 1927 bis 1932 Medizin an der Med Uni. "Das hat sich von selber ergeben. Der Vater war auch Arzt", meinte Holzhey. Das sei ganz "normal" gelaufen, die Eltern hätten sie unterstützt: "Ich habe normal als Mädchen aus bürgerlichem Haus Medizin studiert und dann Kinder bekommen", so die 98-Jährige, die Mutter von vier Kindern ist.

Studentinnen habe es damals noch nicht viele gegeben. Probleme habe sie deswegen inmitten ihrer männlichen Kollegen aber nie gehabt: "Ich war genau so gut wie sie."

Nach ihrem Studium arbeitete Holzhey bis 1934 an der Zahnklinik in Graz. Sie heiratete den Arzt Hans Holzhey und übersiedelte nach Marchtrenk (oberösterreichischer Bezirk Wels-Land), wo sie bis 1939 als Zahnärztin arbeitete. Dann war sie bis 1985 als Allgemeinmedizinerin tätig. 1985 zog sie nach Graz, wo sie bis 1996 lebte, bevor sie wieder nach Marchtrenk siedelte.

Noch ein Diplom

Auch an der Universität Graz hat es heuer im Mai eines der seltenen Diplome für eine Frau gegeben: Die 99-jährige Steirerin Martha Frankfurter hatte vor genau 75 Jahren ihr Studium der Rechtswissenschaften abgeschlossen. (APA)

Share if you care.