Designer zeigen sich ökologisch

3. Juli 2007, 11:29
posten

Umwelfreundliche Modelle für die Saison 2008 vorgestellt

Energieeffizienz heißt der neue Trend in der italienischen Herrenmode. Bei der jüngst in Florenz abgehaltenen Herrenmodemesse Pitti Immagine Uomo, der weltweit größten Branchenveranstaltung, war Ökologie ein großes Thema. Zahlreiche der 710 Aussteller (832 Marken, davon ein Drittel ausländische Label) bemühten sich, für die heiße Saison 2008 umweltfreundliche Modelle zu präsentieren. Furore machte vor allem die Zegna-Jacke mit eingebautem Solarzellen am Kragen. Mittels der "Solar Jacket" können iPod und Handys aufgeladen werden.

Kragen ade Die japanische Werbekampagne für Energiesparen hat auch Nobelschneider Inghirami zu seinen "flexiblen Hemden" inspiriert: Bei hohen Temperaturen werden Kragen und Ärmel kurzerhand entfernt. Der Edelschuhmacher Rossetti wurde für seine neuen Mokassins aus vegetalem Leder (Baumwollbasis mit Naturkautschuk) prämiert.

Die eigentlichen Trends der künftigen Herrenmode werden aber bei den derzeit in Mailand stattfindenden Modeschauen gezeigt. Diese favorisieren kunterbunte Bermudas, die zum Blazer (von Prada) getragen werden, oder aus Leder gearbeitet mit entsprechenden Gilet (Emeporio Armani) präsentiert werden. Superleichte aber edle Materialien, wie etwa Vicunia, dem teuersten Stoff überhaupt, geben den Ton an. Großer Wert wird auch auf Accessoires gelegt. Hosenträger sind der neue Hit. Möglicherweise im gleichem Material, wie die neuen Mokassins. Weiße Hemden in verschiedensten Variationen versprechen, zum neuen Verkaufsrenner zu avancieren.

Termindruck Bei Italiens Modeexperten ist derzeit eine heftige Diskussion um die Vorverlegung der Modeschauen im Gange. Die Modeboutiquen und Kaufhäuser wählen 70 bis 80 Prozent ihrer Waren bereits in den Monaten Juni/Juli für die kommende Saison aus. Sämtliche großen Modedesigner präsentieren ihren Kunden bereits im Juni Vormodeschauen. "Hier werden bereits die Trends gezeigt, die Modeschauen im September sind dann nur das Pünktchen auf dem i, meinte Giorgio Armani. Die Modeschauen in Mailand wurden inzwischen vorrangig zum Medienevent degradiert. (Thesy Kness-Bastaroli aus Mailand, Der Standard, Printausgabe 29.06.2007)

Foto: Ansa

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Superleichte Materialien, die aus natürlichen Rohstoffen gefertigt werden, sind die kommenden Modetrends, die auf der Messe Pitti präsentiert wurden.

Share if you care.