"Extrazimmer" sorgte für Aufreger - Quoten auf Tiefstand

27. Juli 2007, 17:51
124 Postings

Paulus Manker bezeichnete "die Kärntner" als "Kretins" und "deppert" - Acht Prozent Marktanteil

Die ORF-Talksendung "Extrazimmer" sorgt für Aufregung in Kärnten. Grund dafür ist die jüngste Sendung von Mittwochabend, in der der Schauspieler, Regisseur und Filmemacher Paulus Manker "die Kärntner" pauschal als "Kretins" und "deppert" bezeichnete.

Haider: "Inakzeptabel"

"Es ist absolut inakzeptabel, wenn im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ein ganzes Bundesland und seine Bürger unwidersprochen verunglimpft und beschimpft werden", protestierte die Partei von Landeshauptmann Jörg Haider via Aussendung. Man erwarte vom ORF eine Entschuldigung.

Trost für die Kärntner BZÖ-Zentrale in Klagenfurt: Die Seherzahlen des "Extrazimmer" nähern sich inzwischen der Einwohnerzahl von Villach an. Nur noch 67.000 ORF-Konsumenten folgten am Mittwoch der spätabendlichen Damenrunde mit dem haulustigen Paulus Manker. Der Marktanteil sackte auf acht Prozent ab.

Extrazimmer  Zuseher  Marktanteil
11. April  178.000 21 Prozent
18. April   115.000 12 Prozent
25. April   107.000 13 Prozent
9. Mai  169.000 21 Prozent
16. Mai 111.000 12 Prozent
23. Mai  100.000 15 Prozent
30. Mai 107.000 12 Prozent
13. Juni   77.000 10 Prozent
20. Juni 103.000 15 Prozent
27. Juni 67.000 8 Prozent

Das zur Programmdirektion von Wolfgang Lorenz ressortierende Format, das seit mehreren Wochen in der - auch ORF-internen - Kritik steht, erzielte damit die bisher schlechtesten Quoten seit dem Start im April. Rund um die Seherzahlen der Sendung kursiert im ORF inzwischen das Zitat einer früheren ORF-TV-Kulturchefin: "Manchmal wäre es fast billiger, Videokassetten zu verschicken ..." (APA)

  • Paulus Manker.
    foto: orf/günther pichlkostner

    Paulus Manker.

Share if you care.