AMD bringt DirectX 10 Grafikkarten ab 90 Euro

6. Juli 2007, 15:02
3 Postings

Neue Mittelklasse soll Abstand zu Nvidia verringern - Weniger Verbrauch und Features für Multimedia-Anwendugen

AMD stellte kürzlich neue Grafikkartenmodelle mit R600-Architektur vor. ATI Radeon HD 2600 und ATI Radeon HD 2400 sind serienmäßig mit DirectX 10-Funktionen ausgestattet. Die unverbindliche Preis-Empfehlung liegt bei 90 bzw. 150 Euro.

Die Besonderheit gegenüber Nvidias aktuellem Aufgebot, die Unified-Shader-Architektur, soll für hohe Performance für Spieler sorgen. Im Praxistest der Spitzenmodelle konnte sich der theoretische Vorteil laut Medienberichten jedoch nicht bestätigen. In der Mittelklasse will man jetzt mit einem besseren Preis/Leistungs-Verhältnis und Sparsamkeit trumpfen.

HD

Laut dem Unternehmen seien die Chips auf Windows Vista optimiert. Videos in HD sollen Hardware-seitig beschleunigt werden. Beide Modellserien verfügen über einen Unified Video Decoder (UVD) für Hardware HD-Video-Processing sowie eine HDMI-Schnittstelle mit integriertem HD Audio-Controller. So sollen auch Blu-ray und HD-DVD-Inhalte mit der ATI Avivo HD-Technologie reibungslos dargestellt werden. CyberLinks Player PowerDVD Ultra wird unter anderm UVD-Technologie unterstützen und so weniger den Prozessor belasten.

Energie

Die ATI Radeon HD 2600- und ATI Radeon HD 2400-Serien sollen in 65nm-Prozessortechnologie gefertigt werden und dadurch eine rein passive Kühlung bei den 2400er Modellen erlauben. Beide Serien kommen Anfang Juli auf den Markt. (red)

  • Artikelbild
    amd
Share if you care.