Flugverbot für indonesische Airlines

26. Juli 2007, 14:12
10 Postings

Keine der in Indonesien registrierten Flugge­sellschaften soll künftig aus Sicherheitsgründen in EU-Staaten landen dürfen

Die EU-Kommission setzt alle 51 Fluggesellschaften Indonesiens wegen Sicherheitsbedenken auf die "Schwarze Liste". Das bedeutet, dass diese Airlines in der EU weder starten noch landen dürfen, noch können sie den Luftraum der Union durchqueren.

Da auch die große indonesische Staats-Airline Garuda betroffen ist, könnte es im Urlaubsverkehr nach Indonesien zu einigen Umschichtungen kommen. Die Entscheidung der EU-Luftfahrtexperten ist auch für Urlauber interessant, die beispielsweise von Bali noch auf eine andere Insel fliegen wollen: Diese Flüge werden ausschließlich von indonesischen Airlines bedient, gegen die es Sicherheitsbedenken gibt. Bestehende Restriktionen gegen die Pakistan International Airlines wurden hingegen gelockert. Zu den genehmigten Boeing-777-Typen kommen noch einzelne Jumbojets und Airbus 310 hinzu, die in die EU fliegen dürfen.

Russland hat den Betrieb von vier regionalen Luftfahrtgesellschaften in der EU verboten. Dabei handelt es sich um die Betreiber Kuban Airlines, Yakutia Airlines, Airlines 400 und Kavminvodyavia. Restriktionen würden für sechs russische Luftgesellschaften gelten, nämlich für Gazpromavia, UTAir, Kras_Air, Atlant Soyuz, Ural Airlines und Rossyia. Bulgarien hat mehreren Frachtgesellschaften die Lizenz entzogen, darunter Air Sofia, Bright Aviation Services, Scorpion Air und Vega Airlines. Der Betrieb von Air Scorpio in der EU wird eingestellt, die Tätigkeiten von Heli Air Services sind in der EU sowie Irland, Norwegen und der Schweiz verboten. (Michael Moravec aus Brüssel, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 28.6.2007)

  • Artikelbild
    grafik_apa
Share if you care.