Cross Automotive stockte bei Polytec auf

23. Juli 2007, 14:39
posten

Von mehr als zehn Prozent auf 15,8 Prozent

Wien - Die Cross Automotive GmbH, eine Tochtergesellschaft der Cross Industries des heimischen Industriellen Stefan Pierer, hat beim oberösterreichischen Autozulieferer Polytec kräftig aufgestockt - von mehr als zehn Prozent auf 15,8 Prozent, teilte die Polytec Holding AG heute, Donnerstag, ad hoc mit. Cross Automotive halte per 21. Juni 3,533.110 Aktien an dem Unternehmen.

Wie berichtet, geht Polytec auf Expansionskurs in Deutschland und will damit zu Europas größtem Zulieferer von Kunststoff-Autoteilen aufsteigen. Über Polytec selbst kursieren bereits seit Jänner Übernahmespekulationen. Mitte November 2006 hatte sich die Cross Industries von Pierer mit mehr als fünf Prozent bei Polytec eingekauft, im März ist der Anteil der Tochtergesellschaft Cross Automotive GmbH auf mehr als 10 Prozent gestiegen.

Erstes Dementi

Nach einem Kurssprung der Polytec-Aktie Ende Jänner hatte eine Sprecherin Pierers eine weitere Aufstockung noch dementiert. Im Februar war der Wert der Aktie binnen weniger Tage um ein Fünftel auf 9,23 Euro gestiegen. Donnerstag Vormittag notierte die Polytec-Aktie bei 11,39 Euro, um 0,26 Prozent über dem Schlusskurs des Vortages. Den bisherigen Jahreshöchstwert erreichte die Aktie am vergangenen Freitag mit 11,50 Euro (auf Schlusskursbasis).

Polytec ist an 27 Standorten in 13 Ländern vertreten. Basierend auf den Zahlen von 2006 ist Polytec durch die Übernahmen mittlerweile auf 5.000 Mitarbeiter und 700 Mio. Euro Umsatz gewachsen. (APA)

Share if you care.