"Haben alles zerstört"

2. Juli 2007, 00:53
14 Postings

WM-Leader Stoner übt heftige Kritik an der um­gebauten Traditions-Strecke in Assen, auf den dritten Sieg in Folge geht er dennoch los

Wien/Assen - Ducati-Pilot Casey Stoner ist bisher der Star der Motorrad-WM 2007. Der 21-jährige Australier liegt nach 8 von 18 WM-Läufen und fünf Siegen im MotoGP 26 Punkte vor Rekord-Weltmeister Valentino Rossi in Front und wird damit die Königsklasse auch zur WM-Halbzeit anführen. Diese wird mit dem Grand Prix von Assen in den Niederlanden erreicht. Die Rennen dort finden traditionell schon am Samstag (ab 10:45 Uhr/live ATV) statt.

Stoner stellte sich trotz seines Vorsprungs mit kritischen Worten in Assen ein. Ihn ärgert der radikale Umbau der ältesten Strecke im MotoGP-Zirkus derart, dass er mächtig auf den Tisch haute. "Die ursprüngliche Strecke war brillant. Seit dem Umbau mag ich hier nicht mehr fahren, es ist eine einzige Qual. Sie haben alles kaputt gemacht und die Strecke zerstört", sagte der australische Jungstar, der 2004 KTM in der 125er-Klasse zum ersten Sieg in der Straßen-WM überhaupt verholfen hatte.

Rossi wiederum hat ganz andere Sorgen. Der Rückstand des Yamaha-Stars ist schon groß und weil auch in Assen am Samstag Regen droht, dürfte Bridgestone-Pilot Stoner wieder die deutlich besseren Karten haben als der auf Michelin fahrende Rossi. "Ich war auch im Vorjahr um diese Jahreszeit in der WM hinten. Damals kämpften wir aber gegen Pech, diesmal gegen einen starken Rivalen", ist sich Rossi bewusst. Stoner kann in Assen seinen dritten Sieg in Folge feiern.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Casey Stoner

Share if you care.