Lkw-Maut steigt mit 1. Juli

23. Juli 2007, 13:34
4 Postings

Österreichs Lkw-Maut ist mit 26,2 Cent je Kilometer eine der höchsten in Europa, die Kfz-Steuer wird im Gegenzug halbiert

Wien - Ab dem 1. Juli zahlen die Frächter mehr auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen. Die Lkw-Maut wird durchschnittlich um 4,2 Cent auf 26,2 Cent je Kilometer angehoben. Gleichzeitig wird die Kfz-Steuer halbiert. Sprich, die heimischen Lkw-Betreiber zahlen zwar genauso mehr Maut wie ihre ausländischen Konkurrenten, werden aber durch die Steuer entlastet. Ein ähnliches Modell hat kürzlich auch Deutschland beschlossen.

Weitergabe an Kunden

Die Frächter haben bereits angekündigt, die Mehrkosten durch die Maut nicht selbst tragen zu können. Sie würden nahezu 1:1 an die Kunden weitergegeben - wie dies schon bei der Einführung der Lkw-Maut zu Jahresbeginn 2004 der Fall war. Sie betonen, dass die Halbierung der Kfz-Steuer die Mehrbelastungen für die Branche nur bedingt auffangen und verweisen darauf, dass die österreichische Maut eine der höchsten in Europa ist.

Wäre es nach der Regierung gegangen, hätte die Mauterhöhung noch stärker ausfallen sollen. Allerdings verhinderte dies die EU-Wegekostenrichtlinie, die von der Vorgängerregierung in Brüssel mitbeschlossen wurde. Diese schreibt maximale Mauthöhen vor. Ein großes Problem auch beim geplanten Jahrhundertprojekt Brenner-Basistunnel (voraussichtliche Baukosten: 8 Mrd. Euro): Ist die Straßenmaut zu gering, fahren die Lkw nicht Huckepack durch den neuen Tunnel - das wäre ein "Milliardengrab", vor dem die Frächter jetzt schon warnen.

Dass die Bahn durchaus mehr Güter transportieren könnte, zeigt das Beispiel Schweiz. Über Österreichs Alpen fuhren im vergangenen Jahr sechs Mal so viele Lkw wie über die Schweizer Berge. Seit dem Jahr 2000 ist die Zahl der alpenquerenden Lkw in der Schweiz demnach um 210.000 zurückgegangen, in Österreich dagegen um 900.000 Fahrten gestiegen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die zwischen Österreich und der EU vereinbarte Anhebung der Lkw-Maut tritt wie geplant am 1. Juli in Kraft.

Share if you care.