Missethon kritisiert Buchinger nach Eklat

10. Juli 2007, 08:47
39 Postings

Buchinger habe sich bei der Messe vor Verantwortung gedrückt

Wien - Die heftigen und lautstarken Angriffe von Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll auf die SPÖ im Rahmen der Eröffnung der Wieselburger Messe sorgen weiter für Aufregung. Nachdem Sozialminister Erwin Buchinger als Gast bei der Messeeröffnung die Attacken nicht auf sich sitzen lassen wollte und daraufhin die Messehalle verlies, wirft nun ÖVP-Generalsektretär Hannes Missethon Buchinger in einer Aussendung Flucht vor.

Missethon: "Brauchen Regierungsmitglieder, die nicht weg rennen"

"Nachdem Buchinger schon in Sachen Pflege vor der Landesfinanzreferentenkonferenz am 1. Juni davon gelaufen ist, hat er sich auch heute in Wieselburg wieder gedrückt, als er sich vor der Bauernschaft verantworten musste. Wir brauchen Regierungsmitglieder, die sich ihrer Verantwortung und den Anliegen der Menschen stellen und nicht weg rennen", so Missethon.

Zur gescheiterten Marktordnung für Österreichs Bauern - dem Anlass des Eklats - meinte Missethon: "Die SPÖ tritt die Interessen unserer Bauern mit Füßen." Sie betreibe "ein schmutziges Spiel auf dem Rücken derer, die für unser tägliches Brot sorgen". (APA)

Share if you care.