Raiffeisen-Holding NÖ-Wien kauft Wiener OPEC-Gebäude

26. Juli 2007, 14:15
posten

Standort soll "Erweiterungsflächen" für Konzern bietet - Eigentumsübergang spätestens Ende Juni 2009

Wien - Die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien erwirbt jene Liegenschaft am Wiener Donaukanal, auf dem sich derzeit das OPEC-Gebäude befindet. Das teilte Raiffeisen am Mittwoch in einer Presseinformation mit. Der Vertrag wurde zwischen der Raiffeisen-Tochter EOD-Obere Donaustraße Immobilienprojektentwicklung-Gesellschaft und dem Verkäufer, der Warburg-Henderson Kapitalanlagegesellschaft, unterzeichnet. Laut "Wiener Zeitung" soll die OPEC in ein Haus die Wipplinger Straße 33 - direkt neben der Wiener Börse neben der früheren ÖGB-Zentrale - übersiedeln.

Der Eigentumsübergang der alten Zentrale an die Raiffeisen soll laut Mitteilung von Mittwoch erst mit dem Auszug der OPEC erfolgen, spätestens jedoch mit 30. Juni 2009. Das Grundstück an der Oberen Donaustraße 87-89 umfasst eine Fläche von 3.042 Quadratmeter. Das auf dem Grundstück befindliche Gebäude hat 5.706 Quadratmetern und ist derzeit noch an die OPEC vermietet, ebenso rund ein Drittel der vorhandenen 159 Tiefgaragenplätze. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Für die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien bedeute der Erwerb des Gebäudes eine "weitere, strategisch sehr wertvolle Immobilienakquisition", hieß es heute. Die Liegenschaft befinde sich an einem äußerst attraktiven Standort in der Nähe zur Wiener Innenstadt und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Raiffeisenhaus Wien, dem Sitz der Holding. Dadurch ergeben sich laut Raiffeisen "wichtige Erweiterungsflächen" für den Konzern. (APA)

Share if you care.