Arques übernimmt nach Schöps auch Rohé

23. Juli 2007, 15:12
posten

Nachdem die deutsche Beteiligungsgesellschaft Anfang April Schöps gekauft hatte, wurde nun Tankstellenausrüster Rohe übernommen

Wien – Arques Industries kauft in Österreich weiter zu. Die Beteiligungsfirma hat erst im April die Modekette Schöps zu 51 Prozent gekauft. Jetzt haben sich die deutschen Sanierer über ihre Österreich-Tochter alle Anteile am internationalen Tankstellenausrüsters Ro-_hé mit Sitz in Wien gesichert.

Weitere Übernahmen in Österreich werden geprüft, sagt Franz Maurer, Arques Austria-Vorstand, dem STANDARD. "Wir legen dabei keinen Fokus auf Branchen und Unternehmensgrößen." Firmen mit zehn Mio. Euro Umsatz seien ebenso interessant wie solche mit mehreren 100 Mio. Euro Umsatz. Rohé ist Europas Marktführer bei der Installation und Instandhaltung von Tankstellen. Unter Vertrag sind mehr als 13.000 Stationen und Waschanlagen von OMV bis BP in 19 Ländern. 1000 Mitarbeiter setzen rund 100 Mio. Euro um.

Rohé gehörte bisher der Luxemburger Holding Boulogne. 2001 wechselte das Unternehmen nach Liquiditätsengpässen aus der Hand eines Österreichers unter das Dach italienischer Investoren. "Der Kern ist in Ordnung, es gibt aber einiges zu tun", sagt Maurer. Rohé hat in Österreich 2005 sieben Mio. Euro Verlust verbucht. Der Umsatz brach seit 2003 von 19,8 auf 12,4 Mio. Euro ein. International laufe es besser, versichert Maurer. Vor allem im Osten gebe es großes Potenzial. Ziel sei, in neue Länder zu expandieren. Die Zahl der Mitarbeiter werde steigen.

Rohé ist heuer die achte Akquisition von Arques. Arques Austria will mittelfristig an die Börse. Zehn Prozent ihrer Aktionäre sind Österreicher. (vk, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 28.06.2007)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.