Vor norwegischer Küste entstehen weltweit erste schwimmende Windräder

27. Juni 2007, 12:14
15 Postings

Siemens und Norsk Hydro bauen Testanlage - Offshore-Windenergie gilt als Schlüsseltechnik für Ausbau der erneuerbaren Energien

München/Oslo - Der deutsche Siemens-Konzern und der norwegische Energieriese Norsk Hydro wollen gemeinsam schwimmende Windkraftanlagen entwickeln. Sie sollen es erlauben, Windenergie auch in Gebieten mit großen Wassertiefen zu erzeugen, wie die beiden Unternehmen am Dienstag in Oslo und München mitteilten.

Siemens soll zunächst eine erste Windturbine für eine Test-Anlage liefern, die vor der norwegischen Küste errichtet werden soll. Die schwimmende Anlage ist nach Angaben der Firmen das weltweit erste Projekt dieser Art.

Schlüsseltechnik

Die so genannte Offshore-Windenergie - also Windräder zur Stromerzeugung auf dem Meer - gelten als Schlüsseltechnik für den Ausbau der erneuerbaren Energien. Auf dem Meer ist es oft windiger als an Land, außerdem gibt es dort keine Proteste von Anwohnern, die sich durch die Windräder gestört fühlen. (APA)

Links
Ansichtssache: Wind Ahoi
auf derStandard.at/Investor

Details zum Projekt "Hywind"
(pdf-Dokument)

Norsk Hydro

  • Nach Angaben von Norsk Hydro soll eine 80 Meter hohe Windmühle etwa 22 Gigawattstunden pro Jahr erzeugen.
    foto: hydro

    Nach Angaben von Norsk Hydro soll eine 80 Meter hohe Windmühle etwa 22 Gigawattstunden pro Jahr erzeugen.

Share if you care.