Rumänischer NASA-Hacker kommt vor Gericht

6. Juli 2007, 15:04
8 Postings

1,5 Millionen Euro Schadenersatz gefordert

Jener rumänische Informatiker, der 2005 die Computersysteme der US-Raumfahrtbehörde NASA geknackt hat, kommt vor Gericht. Am Dienstag präsentierte die für organisiertes Verbrechen zuständige Sondereinheit der rumänischen Staatsanwaltschaft die Anklage gegen den 22 Jahre alten Victor Faur aus der westrumänischen Stadt Arad. In erster Instanz soll nun ein Gericht in Arad urteilen.

Zwölf Jahre Gefängnis

Dem Mann drohen im Höchstfall zwölf Jahre Gefängnis für Verstöße gegen Sicherheitsgesetze. Die NASA und weitere US-Behörden verlangen insgesamt rund zwei Millionen Dollar (1,49 Mio. Euro) Schadenersatz, weil nach der Hacker-Attacke dort die gesamte Software habe erneuert werden müssen.

Unrechtmäßiger Zugang

Nach Darstellung der Staatsanwälte hat sich der Arztsohn und Absolvent eines Informatik-Studiums vom November 2005 bis September 2006 wiederholt unrechtmäßig Zugang unter anderem zu Servern der NASA, der US-Marine und des US-Energieministeriums verschafft. In diesen Systemen habe er Daten verändert, Anwendungen heruntergeladen und Kommunikationskanäle installiert, um dadurch Zugang zu weiteren Daten-Netzwerken zu erhalten.

Faur hatte mehrfach erklärt, er gehöre zu keiner organisierten Gruppe. Er sei in die NASA-Server eingedrungen, um deren Verletzlichkeit zu beweisen. "Alles war ein Spiel, ich wollte niemandem schaden."(APA/dpa)

Share if you care.