Microsoft verlagert Aufholjagd auf Google in Nischenmärkte

23. Juli 2007, 12:51
posten

Letzte Chance für Softwareriesen bei Internetsuche

Microsofts vergebliche Versuche Google bei der Internetsuche einzuholen, bringen den Softwareriesen dazu, die Fronten auf den Nischenmarkt mit spezialisierter Suche zu verlagern. In den vergangenen Monaten hat Microsoft viel Geld in den Aufkauf diverser Startups gesteckt wie etwa das in Paris ansässige, auf mobile Suchtechnologie spezialisierte MotionBridge oder Medstory, eine Suchmaschine rund um den Bereich Gesundheit, berichtet Business Week. "Im Bereich spezialisierter Suche gibt es eine Menge Möglichkeiten", sagt Ray Ozzie, Chief Software Architect für Microsoft.

Marktanteile

Während Google einen Marktanteil von 56,3 Prozent bei der Internetsuche für sich beansprucht, sind nur 8,4 Prozent aller Suchanfragen bei Microsofts MSN und Windows Live eingegangen. Da es unwahrscheinlich ist, Google auf diesem Gebiet in nächster Zeit einzuholen, ist Microsoft weiter auf der Suche nach einer Schwachstelle. Analysten halten Microsofts Nischen-Strategie für den richtigen Weg, denn wenn Google angreifbar ist, dann dort, wo es keine Führungsposition hat.

Spracherkennung

Im März kündigte Microsoft den Kauf von Tellme Networks an, dem Marktführer im Bereich der Spracherkennung. Die Technologie könnte Microsoft in Suchanwendungen für Mobiltelefone einbauen. Aber auch Google ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern bleibt umtriebig und kauft ein Unternehmen nach dem anderen auf. Dennoch wartet auf Microsoft noch eine ganze Reihe an Nischenbereichen, die entdeckt werden wollen. Das Spektrum reicht von der Jobsuche, über Blogs bis hin zu Preisvergleichen und Reiseinformationen, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.(pte)

Share if you care.