Grüne fordern 50 Prozent Frauen in allen öffentlichen Funktionen

18. Juli 2007, 12:45
140 Postings

Stadträtin Vana: Vor allem in Führungs-Positionen sind Frauen so gut wie nicht vertreten

Wien - Monika Vana, Stadträtin der Wiener Grünen, fordert 50 Prozent Frauen in allen öffentlichen Funktionen und den Abbau von Einkommensunterschieden im öffentlichen Dienst. Vana: "Das Wiener Gleichbehandlungsgesetz sieht dezidiert Frauenförderung vor. Die Benachteiligung von Frauen beim beruflichen Aufstieg und in Aus- und Weiterbildung ist aber offensichtlich. Wir brauchen offensive Umsetzungsstrategien zum Gleichbehandlungsgesetz, um Gleichstellung von Frauen im Magistrat zu erreichen."

Frauen kommen seltener zum Zug

Im Magistrat und bei den Unternehmungen der Stadt Wien sind Frauen krass unterrepräsentiert, ein Einkommensunterschied ist beträchtlich. Trotz Gleichbehandlungsgesetz gibt es in den Spitzenfunktionen Männerquoten von 60 Prozent bei den rechtskundigen Bediensteten, 77 Prozent bei ärztlichen Spitzenfunktionen und 92 Prozent im Bereich der TechnikerInnen. Praktisch nicht existent sind Frauen in den Aufsichtsräten der Unternehmungen der Stadt Wien. Auch sonstige Leitungsfunktionen oder DirektorInnen-Posten im Magistrat sind hauptsächlich mit Männern besetzt. Frauen bewerben sich seltener, wenn sie sich bewerben, kommen sie seltener zum Zug.

Der Anteil von Frauen bei Managementlehrgängen der Stadtverwaltung ist verglichen zu 2005 sogar gesungen und beträgt magere 32 Prozent, wie eine Anfrage der Grünen ergeben hat. Vana: "Obwohl über 50 Prozent der öffentlich Bediensteten der Stadt Wien Frauen sind, sind sie beim Aufstieg unterrepräsentiert. Aktive Frauenförderung ist Gebot der Stunde." Die Wiener Grünen bringen dazu einen entsprechenden Antrag im Wiener Gemeinderat ein. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Monika Vana: "Aktive Frauenförderung ist Gebot der Stunde".
Share if you care.