Community-Richtlinien

Für die Beteiligung an Diskussionen auf derStandard.at gelten folgende Spielregeln

Ihre Forenbeiträge sind ein wesentlicher und wertvoller Bestandteil von derStandard.at, dieStandard.at und daStandard.at – nicht umsonst gilt seit Jahren: Jede/r UserIn hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Die Qualität der Diskussionen ist uns ein großes Anliegen: derStandard.at ist eine Plattform für lebendige, interessante und einladende Dialoge. Daher gelten entsprechende Forenregeln, die von allen TeilnehmerInnen der Community einzuhalten sind und von uns bei der Moderation berücksichtigt werden.

Qualitätsmerkmale von Postings

  1. Themenbezug: Gute Beiträge beziehen sich auf das Thema der Diskussion (Thread), bringen relevante Aspekte ein und können konträre Standpunkte beinhalten. Vermeiden Sie inhaltlich oder sprachlich unverständliche Äußerungen sowie Mehrfachpostings.
  2. Argumentation: Untermauern Sie Ihre Meinung mit nachvollziehbaren Begründungen, geben Sie Quellen an und gehen Sie auf die Argumente anderer UserInnen ein. Verzichten Sie hingegen auf Unterstellungen und Pauschalisierungen.
  3. Respektvoller Umgang: Behandeln Sie andere UserInnen mit Respekt und Rücksicht. Wir freuen uns über engagierte und lebhafte Diskussionen, diese müssen jedoch sachlich geführt werden. Stören Sie keine Dialoge durch Belästigungen oder durch die Schaffung von Feindbildern oder Feindseligkeiten. Achten Sie darauf, keine in Artikeln genannten Personen oder MitposterInnen herabzuwürdigen oder lächerlich zu machen.

Forenregeln

  1. Die Verantwortung für den Inhalt Ihrer Beiträge liegt bei Ihnen. Die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften sind einzuhalten. Bedenken Sie, dass Sie im Internet nicht anonym sind und Ihre Beiträge auch über Suchmaschinen gefunden werden können. Sie können für Ihre Postings zur Verantwortung gezogen werden. UserInnendaten werden von uns nur freigegeben, wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind.
  2. Persönliche Angriffe anderer Personen durch Beschimpfungen, Drohungen und Beleidigungen,  sowie ruf- oder geschäftsschädigende Äußerungen werden nicht akzeptiert. Dies gilt auch für Aussagen der Redaktion gegenüber. Toleranz hinsichtlich der Vielfältigkeit innerhalb der Community wird vorausgesetzt.
  3. Diskriminierende und diffamierende Beiträge werden nicht toleriert. Insbesondere verboten sind rassistische, sexistische, antisemitische, eine Religion oder sexuelle Identität herabwürdigende sowie sonstige (kulturelle, nationale, …) Gruppen pauschal verurteilende Postings. Ebenfalls nicht akzeptiert werden die Verbreitung von Inhalten, die gegen Teile der Bevölkerung hetzen oder zur Gewalt aufrufen, sowie menschenverachtende oder gegen die guten Sitten verstoßende Beiträge. Das umfasst auch Inhalte, die über von den UserInnen gesetzte Links zu erreichen sind.
  4. Schimpfwörter, Fäkalsprache, rohe, doppeldeutige oder obszöne Sprache erschweren eine sachliche Diskussion und sind daher nicht zugelassen. Nicht toleriert werden auch Inhalte, die für Minderjährige ungeeignet oder anstößig sind oder dafür gehalten werden können.
  5. Stören Sie Diskussionen nicht durch Spamming (Nachrichten mit gleichem oder ähnlichem Inhalt in großer Anzahl) oder Flooding ("Überfluten" der Debatte mit einer solchen Anzahl von Nachrichten, dass dieser Diskussionsstrang für andere UserInnen unlesbar wird). Dies gilt analog auch für Bewertungen. Außerdem ist es nicht gestattet, mit mehreren User-Accounts zu posten, da das Vortäuschen mehrerer Identitäten durch eine Person ebenfalls eine Störung von Diskussionen darstellt.
  6. Konstruktive Kritik in Ihren Beiträgen ist willkommen, wenn diese respektvoll und sachlich formuliert ist und auf konkrete Argumente zurückgreift (Details). Beiträge, die persönliche Angriffe beinhalten, können hingegen nicht akzeptiert werden.
  7. Werbung und andere Inhalte mit werbendem Charakter sind untersagt. Die kommerzielle Nutzung des Forums bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Einwilligung von derStandard.at.
  8. Persönliche und personenbezogene Daten (Namen, Adressen, Telefonnummern, etc.) dürfen von Ihnen nicht veröffentlicht werden.

Vorgehen bei der Moderation

  1. Foromat und Moderation: Wir bemühen uns um eine Moderation – bei tausenden Postings pro Tag sind wir jedoch auf ein Computerprogramm ("Foromat") angewiesen, das uns dabei unterstützt. Dabei gilt: Irren ist nicht nur menschlich, auch der "Foromat" ist nicht unfehlbar.
  2. Postings melden: Melden Sie uns bitte Postings, die den Forenregeln widersprechen. Ziel ist es nicht, die freie Meinungsäußerung zu unterbinden, sondern ein Diskussionsklima zu schaffen, in dem sich jeder und jede gerne an einer solchen Meinungsäußerung beteiligt.
  3. Löschung von Beiträgen: Wir behalten uns das Recht vor, Forenbeiträge zu entfernen, wenn diese den Forenregeln widersprechen oder die Qualität der Diskussion einschränken. Ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Löschung von Postings, da aufgrund der inhaltlichen Abhängigkeit ein gesamter Diskussionsbaum gelöscht werden müsste.
  4. Sperre von Usern: UserInnen, die wiederholt gegen die Forenregeln verstoßen, werden für das Forum gesperrt. In schwerwiegenden Fällen kann das User-Account entzogen werden und neuerliche Registrierungen können untersagt werden.
  5. Falsche Identitäten: Wenn Sie als "Maria Fekter" posten, müssen wir Ihren Account sperren (außer Sie sind Maria Fekter). Bitte kopieren Sie auch keine Usernamen anderer PosterInnen – Sie stören damit die Diskussion. Beleidigende, diskriminierende oder verhetzende Usernamen werden nicht toleriert.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Wenn Sie Fragen haben, lesen Sie sich bitte auch die Frequently Asked Questions zum Forum durch. Sollte Ihre Frage dort nicht beantwortet werden, haben Sie auch die Möglichkeit, mit uns über "Community: Ihre Frage, unsere Antwort" Kontakt aufzunehmen.

Bei individuellen Fragen können Sie sich gerne per E-Mail an uns wenden:

  • Fragen zur Foren-Moderation oder zu Ihrem User-Account: foren@derStandard.at
    Wenn sich Ihre Frage auf eines Ihrer Postings bezieht, das nicht freigeschaltet wurde, dann geben Sie bitte immer an:
    • mit welchem User Sie gepostet haben,
    • zu welchem Artikel Sie gepostet haben (Link!)
    • und wann Sie in etwa gepostet haben.
  • Artikelbild
Share if you care.
Posting 376 bis 425 von 2056

Dürfen wir erfahren, was umgestellt wird?

Selbst, wenn das Posting noch nicht oder gar nie veröffentlicht wird, so ist es ein toller Service, das Posting per Mail gleich am Handy zu kriegen. Man ist gleich informiert, dass Poster X das zum Thema meinte.

Auch, wenn man danach oft endlos wartet, bis es auch im Standard erscheint, weil man zurück antworten will....

derStandard.at/Community
21
27.6.2013, 17:17

Ja, wir werden die neuen Benachrichtigungen vorab mit Ihnen diskutieren. Bitte um Geduld - das ist noch nicht das nächste Projekt. Jetzt sind mal die geplanten Änderungen in der Forendarstellung in der Entwicklung (Sortieren, Filtern), die wir im Rahmen eines überarbeiteten Liveberichts umsetzen werden.

Alles klar. Danke für das Feedback.

Datenreduktion bei Werbung, weil manche Flatrates Volumen- oder Geschwindigkeitsbeschränkung haben! Einmalige Übertragung reicht aus bei lokaler Zwischenspeicherung!

Man hätte einige (10-20?) Werbefilme auf der Festplatte im Temporärverzeichnis/Standard. Beim Aufruf einer Seite sendet der Server nicht mehr die komplette Werbung, sondern nur noch die Kennzahl (4 Byte?) der Werbung, während die App die Werbung von der lokalen Festplatte lädt.

Beim ersten Login am Tag wird synchronisiert. Alte Werbung wird lokal gelöscht, falls sie in 90 Tagen nicht wieder gezeigt wird. Ältere Filme löscht das Betriebssystem. Ein neuer Werbefilm wird heruntergeladen. Man kann auf max. 50 MB pro Monat reduzieren!

Der Standard verdient, trotz kostenloser Online-Zeitung. Der Werbekunde hat Kenntnis von der Anzahl der Anzeigen via Kennzahl. Die Flatrate bleibt länger schnell.

Das ist eine Win-Win-Situation!

derStandard.at/Community
21
25.6.2013, 09:33

Diesen Input reichen wir gerne an die Entwicklung weiter, danke!

Inline-Feedback auch via Pop-Up Fenster wäre einfacher und besser!

Man muss sich nicht extra in ein selten benutztes Mailkonto einloggen, dass man nur für Foren eingerichtet hat. Wer kommentiert schon anonym und gibt sein persönliches Mailkonto bekannt, dass man jahrzehntelang privat nutzen will.

So hat auch der WDR ein Kontaktformular im Angebot:
www.wdr5.de/kontakt.html

Via Kontaktbutton können Redaktion und Artikel automatisch ausgewählt werden. Und dann können Sie weitere Klassifizierungen vornehmen, wie „Rechtsschreibung“, „Redaktion“, „Autor“, „Themenwunsch“, „Ergänzung“. Damit können Sie Adressaten und Dringlichkeit automatisch erkennen. So kann Rechtsschreibung von Jedem und sofort korrigiert werden. Themenwunsch hingegen liest man erst nach abgeschlossener Arbeit.

Danke!

Werbung

So! Noch einmal. Ich bin mir bewusst, dass ihr mit der Werbung hier Geld verdienen müsst. Ich verstehe aber nicht, warum Werbung penetrant sein muss. Wenn ich mit meiner Maus über den Bildschirm ziehe, dann will ich nicht von irgendeinem Sound erschlagen werden. Ich will entscheiden können, ob ich was hören will.
Wenn mir eine Werbung stets penetrant die Ansicht verkleinert, dann will ich sie wegklicken können und zwar mit einem x das schnell sichtbar ist und das sich nicht bewegt.

Ich glaube nicht, dass ich mich von geisteskranken Möchtegernwerbeprofis gängeln lassen muss. Nochmal! Ich bin so eklig und notiere mir nervige Werbungen. Von diesen Idioten kaufe ich nichts.

Es gibt Browser-Plugins, mit denen man Werbung deaktivieren kann.

derStandard.at/Community
45
19.6.2013, 15:39

Wir benötigen Werbung zur Finanzierung unseres Mediums, damit wir Ihnen den kostenlosten Konsum von Nachrichten weiter garantieren können.
Bei den Formaten die wir auf der Seite zulassen sowie deren Funktionsweise (Ton, Bewegtbild) schränken wir unsere Kunden stark ein, um eine gute Lesbarkeit unserer Inhalte zu garantieren.
Geräusche kann Werbung schon seit längerem nur mehr mit Interaktion des Users (Mouseover) von sich geben – ohne Interaktion ist Werbung auf unseren Seiten immer stumm. Gänzlich auf Werbung mit Ton zu verzichten ist jedoch ein Punkt den wir gegenüber der Werbewirtschaft noch nicht durchsetzen können. Wir können uns jedoch eine Logik überlegen, wie wir Werbung mit Ton kennzeichnen.
Liebe Grüße

Mir ist es herzlich egal wie sie ihr Medium finanzieren.

Für die Rotstrichler, denen ich herzlos vorkomme, ich habe Gründe und Alternativen gepostet aber das wurde leider "moderiert".

Werden jetzt alle meine Postings zum Thema Israel zensiert?

derStandard.at/Community
43
17.6.2013, 16:09

Sie können sich mit Ihrer Bitte an foren@derStandard.at wenden. http://derstandard.at/2929103/F... elIndex=16

Und dort werde ich dann genauso irgnoriert wie hier im Forum.

...warum werden meine Kommentare zu extrem aufdringlicher Werbung IM (!) Text von: Tacos: Wie man ein Schwein in eine Teigflade packt, sofort gelöscht?

Ein simples Posting wie "Ich sehe keine Werbung, weil ich einen Adblocker benutze" kommt nicht durch!

Freie Meinungsäußerung zieht gegen eure wirtschaftlichen Interessen den Kürzeren. Armselig und Faschistoid.

es wuerde mich wirklich interessieren

was an meinen postings im webbereich so verwerflich ist das es nicht erscheint? und nicht das erste mal.
eine erklaerung blieb mir der standard bisher immer schuldig.

derStandard.at/Community
91

Sie können gerne nachfragen, wenn Sie uns verraten um welches Posting es sich handelt: http://derstandard.at/2929103/F... elIndex=16

Würde mich auch interessieren

Sogar belangloses wird sehr häufig nicht veröffentlicht.. aber ich kann mich ja nachher nie erinnern was ich geschrieben habe.. es gibt ja auch kein Bereich wie "Gepostet, aber nicht veröffentlicht"

Gibt es eine Liste von Wörtern die man vielleicht nicht verwenden sollte?

Teil 1:

Guten Abend!

Ich habe eine Antwort auf ein Kommentar posten wollen, doch jene wurde nicht veröffentlicht. Nun wüsste ich gerne warum dies so ist. Ich habe die AGBs sowie die Forumsrichtlinien gelesen und es erschließt sich mir nicht, warum mein Kommentar jenen widersprechen sollte. Es handelt sich konkret um die Antwort auf eine Antwort, meines ersten Kommentares.
Könnte es vielleicht daran liegen, dass man selbst nicht auf eine Antwort des eigenen Kommentars antworten kann? Diese Regel würde für mich keinen Sinn machen.

derStandard.at/Community
111
31.5.2013, 09:22

Ihr Posting wurde veröffentlicht - allerdings mit Zeitverzögerung, weil es manuell moderiert wurde. Details zu unserer Vorgehensweise: http://derstandard.at/136370933... en-Foromat

Teil 2:Es handelt sich um diesen Text:

Bitte recherchieren Sie ihr Beispiel. Gerade der Sudan leidet unter extremen Lebensmittelpreissteigerungen und es ist auch wichtig zwischen Nord- und Süd-Sudan zu unterscheiden.(www.iwim.uni-bremen.de/Siakeu/Wo... 123.pdf)Es gibt natürlich wesentlich bessere und umfangreichere Indikatoren um Armut zu messen, jedoch ist diese „Umlegung“ die in dem zitierten Buch angestellt wird, bei weitem nicht aus der Luft gegriffen und trifft für die meisten Menschen zu. Diese 2$ müssen für alle Lebenskosten reichen und nicht nur für Nahrung.
Ich kann darin keinen den Forumsrichtlinien widersprechenden Inhalt erkennen. Ich bitte Sie um eine Erläuterung damit meine weiteren Postings ohne Probleme veröffentlich werden.
Herzlichen Dank

Bert Eder
10
20.6.2013, 10:59
Hallo,

haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir uns Postings, die URLs enthalten, vor Veröffentlichung persönlich ansehen. Es könnte ja (wie in Ihrem Fall) etwas für die Redaktion Interessantes dabei sein.

Schönen Tag noch

Bert Eder
derstandard.at/International

Wurde nicht mal eine Ignorefunktion oder Ähnliches angedacht? Was ist denn daraus geworden?

derStandard.at/Community
40
24.5.2013, 08:36

Das ist weiterhin geplant!

Sehr schön, und wann kann man ungefähr damit rechnen?

derStandard.at/Community
40
28.5.2013, 11:42

Das können wir leider noch nicht seriös beantworten.

Aha, Vaporware-Status. Na toll.

wenn ich für ein forum gesperrt bin, wird das in meinem profil oder anderswo angezeigt?
bin ich für immer gesperrt oder nur für bestimmte zeit?

derStandard.at/Community
41
22.5.2013, 18:00

Sollten wir uns für eine Sperre entscheiden, gilt diese für immer und in allen Foren. In den meisten Fällen gibt es vorher eine Verwarnung per E-Mail.

In Erwartung hoher Zensurwahrscheinlichkeit poste ich im ersten Anlauf oft sehr kurz

mit dem Zusatz "wenn dieses Posting erscheinen darf, gerne mehr..." (will sinnlose Arbeit sparen). Dann kommt das kurze Posting tatsächlich und sogar Reaktionen. Ich versuche auszuführen, was dann aber nicht kommt. Poster wundern sich und schreiben "wir warten...." (auf meine Antwort). Ich hätte gedacht, meine Antworten würden an die Poster gehen, auch wenn sie nicht veröffentlicht werden. Das spielt gerade im Forum "Empörung weil FPÖ Negativzuwanderung will". Meine Verfehlung war nicht schlimmer, als Wirtschaftsforscher Aiginger aus der ORF Pressestunde zu zitieren. Ich habe niemanden beleidigt. Beschimpfungen der FPÖ sind im Forum frei.

warum werden bei Ihnen postings, die auf verletzungen der forenregeln und Ihre

meiner meinung nach vielfach angelegten "double standards" beim moderieren von beiträgen gelöscht?
Ist Ihnen das peinlich oder scheuen Sie einfach öffentliche kritik?
ein tip: werfen Sie einmal einen blick auf das niveau in Ihrem aktuellen "depardieu-forum". meinen hinweis auf die mannigfaltigen verletzungen Ihrer regeln hat man ja leider zensuriert, die betreffenden postings aber nicht.
und danach könnte Sie eine Liste veröffentlichen, in welchen foren Ihre regeln gelten und in welchen nicht. dann weiss man gleich, wo man wen beschimpfen darf und wo man argmentieren sollte, das würde es erleichtern...

Ich hoffe sie sind papst benedikt.....

Sonst wuerden sie naehmlich forenregeln verletzen...haha

papst benedikt? wer soll das sein? kenne niemanden dieses namens. Sie meinen wahrscheinlich papst benedikt XVI.

derStandard.at/Community
140
21.5.2013, 13:56

Sie wissen ja schon, was wir antworten: Es gelten überall die gleichen Community Richtlinien. Wenn Sie Postings sehen, die den Regeln zuwiderlaufen, melden Sie uns diese bitte. Und Details zur Moderation gibt es hier: http://derstandard.at/136370933... en-Foromat

na warum schauen Sie dann nicht einmal rein ins betreffende forum? Sie werden ja wohl nicht verlangen, dass ich Ihre arbeit mache.

die moderation des betreffenden forums hat ja vorgestern meine kritik am niveau, in der ich einfach nur die beschimpfungen zitiert (!) habe gelöscht, die beschimpfungen selbst aber nicht. es war also eine moderation anwesend. nur Ihre forenregeln scheinen ihr nicht geläufig zu sein.

Der „Wiener Standard“ wird von WDR und NDR immer wieder in der internationalen Presseschau erwähnt! Warum greift Ihr dieses Potential nicht auf?

Der WDR und NDR erreicht über 36 Mio. deutsche Bürger, also weit mehr als 44%! Warum wollt Ihr daran nicht verdienen? Wenn Österreicher deutsche Zeitungen lesen, weil sie mehr selbst recherchieren können, dann können Deutsche in österreichischen Zeitungen ihre Politik mit den Augen eines EU-Ausländers verfolgen!

Der Standard wäre das Komplement zu SZ und ZEIT!

Es gäbe zunächst nur ZWEI KLEINE ÄNDERUNGEN. Die Rubrik „Inland“ würde man aufspalten in „Österreich“ und „Deutschland“. Und bei „International“ müssten die WICHTIGSTEN Themen beider Länder erscheinen bzw. aus europäischer Sicht beschrieben werden.

Ein kleines Land kann den Blick eines großen Landes erweitern, weil es viele Mitstreiter braucht!

Wer zuerst beginnt gewinnt!

Ich hatte jetzt in den letzten Wochen ca. 10-15 Postings, die nicht veröffentlicht wurden, manche davon mehrmals versucht. Einen Antwortpost hatte ich vier mal hintereinander gepostet, er ist nicht veröffentlicht worden, anschließend habe ich exakt den gleichen als eigenen Kommentar gepostet, nun ist er veröffentlicht worden, Was issn hier los??? Euer Foromat sollte mal überholt werden, der tickt nicht richtig.

nach mehreren unveröffentlichten Postings habe ich Standard-ABO nicht mehr verlängert !

... obwohl diese den Posting-Regeln entsprachen!
Eine Schande wie das Zeitungsniveau sinkt!
Qualitative Mitarbeiter sind tatsächlich ein knappes Gut.

habe nach einer nachträglichen löschung wie von Ihnen verlangt ein mail an

community@derstandard.at geschrieben. in Ihrer antwort haben Sie mir ein weiteres mal damit gedroht, dass mir bei postings, die "das ansehen des mediums beschädigen" eine accountsperre droht.
ich habe keineswegs dem ansehen Ihres mediums geschadet (was ich gerne jederzeit beweisen kann), sehr wohl aber schaden Sie dem Ansehen Ihres mediums, wenn Sie kritische user stets damit bedrohen, ihren account zu löschen. ich darf also festhalten, dass ich bei den einzigen zwei mails an Sie in den letzten Jahren, die sich um verschwundene postings drehten, beide male mit einer nicksperre bedroht wurde.

Finden Sie, dass das eine angemessene Art ist, mit Ihren Usern umzugehen?

mfg papstbenedikt

du könntest aus Protest auch deinen Rücktritt erklären

Wor hier prinzipiell nur mehr jedes 20.Post veröffentlicht, oder gehts nur mir so?

Meine Beiträge brauchen auch einige Zeit bis zur Veröffentlichung, erscheinen dann aber

zu 99%.

Kein Wunder, denn weder greife ich zu unsachlichen persönlichen Attacken noch zu Beschimpfungen bzw. Beleidigungen, sondern ich argumentiere in der Sache, unterfüttere meine Beiträge mit Quellen-Links, und würze mit ironischem Witz.

Einfach an die Netiquette und die Forenregeln halten, gnädige Frau.

Bei mir funktioniert es problemlos. Das betrifft wohl nur jene, die wegen ihrer Umgangsformen häufig aufgefallen sind.

Bei mir passts. Glaube ich.

Bewertungspunkte Übersicht

Wie wäre es, wenn auf der UserInnenseite, wo z.B. die letzen Postings und die MitposterInnen angezeigt werden, auch die gesamten Punkte (rote und grüne Stricherln) zusammengezählt werden? Wäre das zu kindisch?

Ist wenig aussagekräftig da zu bestimmten Themen (z.B. Raucher/NR, Radfahren-in-Wien, Medizin/Homöopathie, etc.) manche PostingkollegInnen flutartig nur nach dem Nick (und nicht nach dem Inhalt) rot-stricheln.

Was auch fast immer paßt.

Das sagen Sie als oftmaliges Rotsturm-Opfer?

Posting 376 bis 425 von 2056

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.