Community-Richtlinien

Redaktion
15. Jänner 2013, 12:13
  • Artikelbild

Für die Beteiligung an Diskussionen auf derStandard.at gelten folgende Spielregeln

Ihre Forenbeiträge sind ein wesentlicher und wertvoller Bestandteil von derStandard.at, dieStandard.at und daStandard.at – nicht umsonst gilt seit Jahren: Jede/r UserIn hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Die Qualität der Diskussionen ist uns ein großes Anliegen: derStandard.at ist eine Plattform für lebendige, interessante und einladende Dialoge. Daher gelten entsprechende Forenregeln, die von allen TeilnehmerInnen der Community einzuhalten sind und von uns bei der Moderation berücksichtigt werden.

Qualitätsmerkmale von Postings

  1. Themenbezug: Gute Beiträge beziehen sich auf das Thema der Diskussion (Thread), bringen relevante Aspekte ein und können konträre Standpunkte beinhalten. Vermeiden Sie inhaltlich oder sprachlich unverständliche Äußerungen sowie Mehrfachpostings.
  2. Argumentation: Untermauern Sie Ihre Meinung mit nachvollziehbaren Begründungen, geben Sie Quellen an und gehen Sie auf die Argumente anderer UserInnen ein. Verzichten Sie hingegen auf Unterstellungen und Pauschalisierungen.
  3. Respektvoller Umgang: Behandeln Sie andere UserInnen mit Respekt und Rücksicht. Wir freuen uns über engagierte und lebhafte Diskussionen, diese müssen jedoch sachlich geführt werden. Stören Sie keine Dialoge durch Belästigungen oder durch die Schaffung von Feindbildern oder Feindseligkeiten. Achten Sie darauf, keine in Artikeln genannten Personen oder MitposterInnen herabzuwürdigen oder lächerlich zu machen.

Forenregeln

  1. Die Verantwortung für den Inhalt Ihrer Beiträge liegt bei Ihnen. Die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften sind einzuhalten. Bedenken Sie, dass Sie im Internet nicht anonym sind und Ihre Beiträge auch über Suchmaschinen gefunden werden können. Sie können für Ihre Postings zur Verantwortung gezogen werden. UserInnendaten werden von uns nur freigegeben, wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind.
  2. Persönliche Angriffe anderer Personen durch Beschimpfungen, Drohungen und Beleidigungen,  sowie ruf- oder geschäftsschädigende Äußerungen werden nicht akzeptiert. Dies gilt auch für Aussagen der Redaktion gegenüber. Toleranz hinsichtlich der Vielfältigkeit innerhalb der Community wird vorausgesetzt.
  3. Diskriminierende und diffamierende Beiträge werden nicht toleriert. Insbesondere verboten sind rassistische, sexistische, antisemitische, eine Religion oder sexuelle Identität herabwürdigende sowie sonstige (kulturelle, nationale, …) Gruppen pauschal verurteilende Postings. Ebenfalls nicht akzeptiert werden die Verbreitung von Inhalten, die gegen Teile der Bevölkerung hetzen oder zur Gewalt aufrufen, sowie menschenverachtende oder gegen die guten Sitten verstoßende Beiträge. Das umfasst auch Inhalte, die über von den UserInnen gesetzte Links zu erreichen sind.
  4. Schimpfwörter, Fäkalsprache, rohe, doppeldeutige oder obszöne Sprache erschweren eine sachliche Diskussion und sind daher nicht zugelassen. Nicht toleriert werden auch Inhalte, die für Minderjährige ungeeignet oder anstößig sind oder dafür gehalten werden können.
  5. Stören Sie Diskussionen nicht durch Spamming (Nachrichten mit gleichem oder ähnlichem Inhalt in großer Anzahl) oder Flooding ("Überfluten" der Debatte mit einer solchen Anzahl von Nachrichten, dass dieser Diskussionsstrang für andere UserInnen unlesbar wird). Dies gilt analog auch für Bewertungen. Außerdem ist es nicht gestattet, mit mehreren User-Accounts zu posten, da das Vortäuschen mehrerer Identitäten durch eine Person ebenfalls eine Störung von Diskussionen darstellt.
  6. Konstruktive Kritik in Ihren Beiträgen ist willkommen, wenn diese respektvoll und sachlich formuliert ist und auf konkrete Argumente zurückgreift (Details). Beiträge, die persönliche Angriffe beinhalten, können hingegen nicht akzeptiert werden.
  7. Werbung und andere Inhalte mit werbendem Charakter sind untersagt. Die kommerzielle Nutzung des Forums bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Einwilligung von derStandard.at.
  8. Persönliche und personenbezogene Daten (Namen, Adressen, Telefonnummern, etc.) dürfen von Ihnen nicht veröffentlicht werden.

Vorgehen bei der Moderation

  1. Foromat und Moderation: Wir bemühen uns um eine Moderation – bei tausenden Postings pro Tag sind wir jedoch auf ein Computerprogramm ("Foromat") angewiesen, das uns dabei unterstützt. Dabei gilt: Irren ist nicht nur menschlich, auch der "Foromat" ist nicht unfehlbar.
  2. Postings melden: Melden Sie uns bitte Postings, die den Forenregeln widersprechen. Ziel ist es nicht, die freie Meinungsäußerung zu unterbinden, sondern ein Diskussionsklima zu schaffen, in dem sich jeder und jede gerne an einer solchen Meinungsäußerung beteiligt.
  3. Löschung von Beiträgen: Wir behalten uns das Recht vor, Forenbeiträge zu entfernen, wenn diese den Forenregeln widersprechen oder die Qualität der Diskussion einschränken. Ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Löschung von Postings, da aufgrund der inhaltlichen Abhängigkeit ein gesamter Diskussionsbaum gelöscht werden müsste.
  4. Sperre von Usern: UserInnen, die wiederholt gegen die Forenregeln verstoßen, werden für das Forum gesperrt. In schwerwiegenden Fällen kann das User-Account entzogen werden und neuerliche Registrierungen können untersagt werden.
  5. Falsche Identitäten: Wenn Sie als "Maria Fekter" posten, müssen wir Ihren Account sperren (außer Sie sind Maria Fekter). Bitte kopieren Sie auch keine Usernamen anderer PosterInnen – Sie stören damit die Diskussion. Beleidigende, diskriminierende oder verhetzende Usernamen werden nicht toleriert.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Wenn Sie Fragen haben, lesen Sie sich bitte auch die Frequently Asked Questions zum Forum durch. Sollte Ihre Frage dort nicht beantwortet werden, haben Sie auch die Möglichkeit, mit uns über "Community: Ihre Frage, unsere Antwort" Kontakt aufzunehmen.

Bei individuellen Fragen können Sie sich gerne per E-Mail an uns wenden:

  • Fragen zur Foren-Moderation oder zu Ihrem User-Account: foren@derStandard.at
    Wenn sich Ihre Frage auf eines Ihrer Postings bezieht, das nicht freigeschaltet wurde, dann geben Sie bitte immer an:
    • mit welchem User Sie gepostet haben,
    • zu welchem Artikel Sie gepostet haben (Link!)
    • und wann Sie in etwa gepostet haben.
Share if you care
Posting 376 bis 425 von 1998

das sehe ich ein, danke auf jeden fall für die rückmeldung. erstaunt hat's mich, weil die kombination aus karma und text so sind, dass er's normaler weise und im ersten anlauf locker durch den foromaten hätte schaffen müssen. die welt steht vor einem rätsel. für uneingeweihte mitlesende zum begriff karma: es gibt ressortabhängig für das computerprogramm eine variable, die das bravsein oder schlimmsein eines users, einer userin erfasst. es kommt nicht nur auf den text an bzw. im extremfall überhaupt nicht: dass system würde bei schlimmen buben oder bösen mädchen sogar das posting "guten morgen" kassieren. das heißt, sie kommen nicht überall hin.
:-)

auf baroli habe ich reagiert, so viel weiß ich noch.

Das kam verspätet durch, damit müssen Sie rechnen wenn Sie mit mir interagieren.;-)

"wechselwirken" für die deutschtümler im forum.

mit anderen worten, sie stellen die hypothese auf, dass das karma des empfängers einer botschaft ebenfalls eine rolle spielt.

werde ich bei gelegenheit einmal testen.

;-)

Darauf könnte ich wetten.

mittelfreches posting an baroli (böses mädchen) und judith (braves mädchen) schicken und schauen, welches in ein und demselben forum rascher veröffentlicht wird. das ist aber nur das grundprinzip. wie's dann im detail ablaufen wird, ist ein strenges betriebsgeheimnis!

Die Judith ist kein braves Mädchen. Die schiebt manchmal ganz schöne Frechheiten (nicht mir gegenüber) raus, nur passiert ihr nie was.

sie ist definitionsgemäß eine brave, das loblied auf die standardzensur singende. darf ich etwas persönliches verraten? ich bringe den ohrwurm nicht mehr weg: nur der kleine udo, nur der kleine udo, der darf das nicht und wir versteh'n das nicht. ich kann mich nicht entscheiden, welche version die beste ist.
http://www.myvideo.at/watch/2262008
:-)

auch hier

http://derstandard.at/136370603... forumstart

wird heute einmal mehr (meiner meinung nach) pure meinungszensur betrieben. jeder, der sich bei diesem thema nicht nach der offiziellen darstellung richtet oder die offizielle darstellung gar hinterfragt, wird zensuriert. keines der nachträglich gelöschten postings verstiessen auch nur im geringsten gegen eine Ihrer forenregeln, sie verstiessen lediglich gegen die einheitsmeinung, die offenbar zu herrschen hat, und dem persönlichen geschmack ihrer moderation.
seit tagen ist keine freie meinungsäusserung mehr möglich aber schuld sind natürlich die betroffnen user, eh klar. wie könnte es auch anders sein.

derStandard.at/Community
206
26.3.2013, 15:36

Ihre pauschalen Rundumschläge gegen die "meinungszensur" ohne Beispiele bringen nichts, auch wenn sie diese immer wieder wiederholen. Anhand konkreter Postings könnten wir gerne diskutieren.

alt aber immer noch inspirierend...

>Es resümierte der Vielgereiste: „In England ist alles erlaubt, was nicht ausdrücklich verboten ist. In Deutschland ist alles verboten, was nicht ausdrücklich erlaubt ist. In Frankreich ist alles erlaubt, auch wenn es ausdrücklich verboten ist. Und in Rußland ist alles verboten, auch wenn es ausdrücklich erlaubt ist!"<

http://www.funbold.de/urlaubs-w... tze/8.html

p.s.: "anzweiflungsstricherln" "sind" "ansteckend"!

was Sie zensurieren, kann ja wohl schlecht als beispiel herhalten, da Sie es ja zensuriert haben. im übrigen sind meine gelöschten postings für Sie einsehbar (für mich nicht!).
und meine rundumschläge sind lediglich eine antwort auf die knebelung meiner meinung Ihrerseits. auf ein "danke" werden Sie diesbezüglich lange warten...
im übrigen sollten Sie mal Ihr eigenes forum lesen und die hunderten user, die hier Ihre zensur kritisieren. also kommen Sie nicht mit "meinen pauschalen rundumschlägen" daher sondern scrollen Sie zu den hunderten beschwerden runter... Sie finden Sie direkt unter unserer debatte auf 30 seiten verteilt.
gern geschehen.

derStandard.at/Community
163
27.3.2013, 15:11

Unter den Community Richtlinien finden Sie ja eine E-Mail Adresse, an die Sie sich bei nicht veröffentlichten Postings wenden können. Sie müssen uns nur Hinweise (Artikel, etwa die Zeit) darauf geben, wir suchen das Posting dann heraus und diskutieren mit Ihnen ob und warum es den Forenregeln (nicht) entspricht.

Wenn Sie dieses Angebot, das andere PosterInnen durchaus nützen, nicht annehmen (http://derstandard.at/plink/293... 2/30822290 ) wollen, dann ersuchen wir Sie, argumentloses Zensurgehäule zu unterlassen. Dafür sind die Community-Foren nicht der richtige Platz.

argumentloses geheule (bitte mit "E") sehe ich vom papst eigentlich keines, sondern eher abschasseln mit worthülsen ihrerseits

und das "gehäule" liest wie " ich lass mir nicht ans bein pinkeln, was erlaubst du dir"

auf meine letzte mailanfrage bezüglich eines gelöschten postings

haben Sie mir vor ein paar jahren bereits mit der löschung meines nicknames gedroht. auf das gelöschte posting sind Sie damals gar nicht eingegangen.

Soll ich das mail, das Sie mir damals geschrieben haben, posten?

seither schreibe ich Ihnen gar nichts mehr.
unter Ihrer zensurdecke handeln wir nichts mehr ab, ich habe keinerlei problem, meine ganze kommunikation ÖFFENTLICH abzuhandeln, was auch für eine gewissen schutz meines nicknames garantiert.
im übrigen erstparten Sie mir und Ihnen mein "argumentloses zensurgeheule" (und das der anderen hunderten usern hier), wenn Sie Ihre arbeit professionell machen, denn wie gesagt: ich komme zur debatte mit anderen usern her, an debatten mit Ihnen liegt mir grundsätlich nicht das geringste.

immerhin hast du eine antwort bekommen, ich warte seit 2006 auf eine antwort auf eine anfrage. ich hab nicht mal mehr den nickname von damals

:-)

Ich kann Ihnen bestätigen, dass Sie immer eine sachliche Argumentation suchen und auch dann Sachverhalte aussprechen, wenn sie unbequem sind und nicht gern gehört werden. Warum Sie Probleme mit der Zensur bekommen, kann ich mir nicht erklären. An den Postinginhalten liegt es meines Erachtens nicht, da müsste die Hälfte der Beiträge schon zuvor gelöscht werden.

wird theoretisch und praktisch auch das karma der poster(innen)gemeinschaft "derStandard.at/Community" ermittelt? "arg... zen..." sieht mir sehr verdächtig aus. der hofer war's!
:-)

"Sie müssen uns nur Hinweise (Artikel, etwa die Zeit) darauf geben, wir suchen das Posting dann heraus und diskutieren mit Ihnen ob und warum es den Forenregeln (nicht) entspricht."

Meine Erfahrungen der letzte Zeit sind eine andere - exakte solche Anfragen meinerseits werden ignoriert und ich erhalte KEINERLEI Reaktion von Euch geschweige denn eine Antwort - von "Diskussion" im Sinne von mehrmaligem Hin- und Herschreiben träumt eh keiner mehr.

Sie sind viele - aber ein kleiner Teil agiert anders als Sie hier schreiben.

Da gehts mir besser.;-)

Warum glauben Sie dass Sie hier bevorzugt werden? Weil Sie älter sind? Weil Sie eine Frau sind? Weil Sie eine andere Bezugsperson als ich haben (meine ist Z.)?

Alles zusammen.

Nicht gut für mich. Ich denke aber das Hauptgewicht liegt auf Letzterem.

Die hatte ich auch. Nur nicht nachlassen.;-)

Mal sehen obs was nützt wenn ich die Kollegen dieser Person (sie könnte ja erkrankt, verhindert oder beurlaubt sein) anspreche.

Viel Spaß.

Ich befinde mich schon im Zustand freudiger Erwartung.

da während der ferien auch kinder mitlesen, die in ihrer unschuld glauben, was in der zeitung steht: zensurgeheule. ansonsten hätte ich wie ein grab geschwiegen.
:-)

derStandard.at/Community
20
28.3.2013, 08:27

richtig ;)

Was ist richtig? Dass er dann geschwiegen hätte?

derStandard.at/Community
81
28.3.2013, 08:38

Geheule statt Gehäule. auch wenn das Forum hier keine Zeitung ist.

dass nicht alles stimmt, was in der zeitung steht, natürlich.
;-)

Es hat gekliiiiiingelt, hurraaa!

Jetzt hab ich es verstanden!! :-) Hatte den Häulartikel nicht so genau gelesen gehabt. Alles klar und danke für die Antwort!

Ich kapiers immer noch nicht, stehe wohl am Schlauch. :-) Aber egal, dafür scheint heute die Sonne und ich bin gut gelaunt! :-))

das mit der sonne ist eine ausrede.

ich nehm's zurück. sogar die vogerln zwitschern.

nein, hätten Sie nicht, Sie sind schweige-unfähig

;-)

ANREGUNG!

da schreibt der richtige. hallo leute, ich habe eine idee. zitrone und himbeere sind bekannt. wie wär's mit einem ganz besonderen preis?

ist mir zufälliger weise gerade jetzt eingefallen.

DIE GOLDENE TROLLBLUME!
:-)

ich finde es arrogant, von zensurgeheule zu sprechen. es ist gut, das hier offen zu diskutieren. den papst benedikt verstehe ich bestens. super, dass sie mir in den rücken fallen.

Ihnen kann man in den Rücken fallen ?

mei, soo sorry . . . .
;-)

hab' sie einmal gegen ausufernde zensur verteidigt. schon vergessen?

Sie trauen sich was.;-)

schäuferl nachlegen...

aller anfang ist schwer. ist allerdings schon das zweite mal gewesen, dass ich am watschenbaum gerüttelt habe. reaktionen sind immer so lustig. kann jedem passieren in der hitze des gefechts, insbesondere, wenn die nerven blank liegen.
http://videos.sapo.pt/BMW5ruQVF... pWzMCrZbhi
:-)

Es wird ja auch nicht berücksichtigt, wie es zu manch rüdem Konter gekommen ist.
Meist wird der Bote geköpft.

oder diejenige person, die sich die mühe macht, den spiegel vorzuhalten.

also immer schön brav in den Spiegel schau'n,

ja ?

Wollen wir uns ewig "verstecken"?

Eher tarnen. Aber gehens ruhig aus sich heraus, Sie werden schon sehen, was passiert.;-)

Na wenn das nicht eine Missachtung der Forenregeln des respektvollen Umgangs und der Unterlassung von Unterstellungen sowie des Themenbezugs darstellt. Offensichtlich lässt die Wirkung bereits nach und Sie werden vermutlich bald eine Auffrischungsimpfung erhalten. ;-)

Posting 376 bis 425 von 1998

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.