Community-Richtlinien

Redaktion
15. Jänner 2013, 12:13
  • Artikelbild

Für die Beteiligung an Diskussionen auf derStandard.at gelten folgende Spielregeln

Ihre Forenbeiträge sind ein wesentlicher und wertvoller Bestandteil von derStandard.at, dieStandard.at und daStandard.at – nicht umsonst gilt seit Jahren: Jede/r UserIn hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Die Qualität der Diskussionen ist uns ein großes Anliegen: derStandard.at ist eine Plattform für lebendige, interessante und einladende Dialoge. Daher gelten entsprechende Forenregeln, die von allen TeilnehmerInnen der Community einzuhalten sind und von uns bei der Moderation berücksichtigt werden.

Qualitätsmerkmale von Postings

  1. Themenbezug: Gute Beiträge beziehen sich auf das Thema der Diskussion (Thread), bringen relevante Aspekte ein und können konträre Standpunkte beinhalten. Vermeiden Sie inhaltlich oder sprachlich unverständliche Äußerungen sowie Mehrfachpostings.
  2. Argumentation: Untermauern Sie Ihre Meinung mit nachvollziehbaren Begründungen, geben Sie Quellen an und gehen Sie auf die Argumente anderer UserInnen ein. Verzichten Sie hingegen auf Unterstellungen und Pauschalisierungen.
  3. Respektvoller Umgang: Behandeln Sie andere UserInnen mit Respekt und Rücksicht. Wir freuen uns über engagierte und lebhafte Diskussionen, diese müssen jedoch sachlich geführt werden. Stören Sie keine Dialoge durch Belästigungen oder durch die Schaffung von Feindbildern oder Feindseligkeiten. Achten Sie darauf, keine in Artikeln genannten Personen oder MitposterInnen herabzuwürdigen oder lächerlich zu machen.

Forenregeln

  1. Die Verantwortung für den Inhalt Ihrer Beiträge liegt bei Ihnen. Die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften sind einzuhalten. Bedenken Sie, dass Sie im Internet nicht anonym sind und Ihre Beiträge auch über Suchmaschinen gefunden werden können. Sie können für Ihre Postings zur Verantwortung gezogen werden. UserInnendaten werden von uns nur freigegeben, wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind.
  2. Persönliche Angriffe anderer Personen durch Beschimpfungen, Drohungen und Beleidigungen,  sowie ruf- oder geschäftsschädigende Äußerungen werden nicht akzeptiert. Dies gilt auch für Aussagen der Redaktion gegenüber. Toleranz hinsichtlich der Vielfältigkeit innerhalb der Community wird vorausgesetzt.
  3. Diskriminierende und diffamierende Beiträge werden nicht toleriert. Insbesondere verboten sind rassistische, sexistische, antisemitische, eine Religion oder sexuelle Identität herabwürdigende sowie sonstige (kulturelle, nationale, …) Gruppen pauschal verurteilende Postings. Ebenfalls nicht akzeptiert werden die Verbreitung von Inhalten, die gegen Teile der Bevölkerung hetzen oder zur Gewalt aufrufen, sowie menschenverachtende oder gegen die guten Sitten verstoßende Beiträge. Das umfasst auch Inhalte, die über von den UserInnen gesetzte Links zu erreichen sind.
  4. Schimpfwörter, Fäkalsprache, rohe, doppeldeutige oder obszöne Sprache erschweren eine sachliche Diskussion und sind daher nicht zugelassen. Nicht toleriert werden auch Inhalte, die für Minderjährige ungeeignet oder anstößig sind oder dafür gehalten werden können.
  5. Stören Sie Diskussionen nicht durch Spamming (Nachrichten mit gleichem oder ähnlichem Inhalt in großer Anzahl) oder Flooding ("Überfluten" der Debatte mit einer solchen Anzahl von Nachrichten, dass dieser Diskussionsstrang für andere UserInnen unlesbar wird). Dies gilt analog auch für Bewertungen. Außerdem ist es nicht gestattet, mit mehreren User-Accounts zu posten, da das Vortäuschen mehrerer Identitäten durch eine Person ebenfalls eine Störung von Diskussionen darstellt.
  6. Konstruktive Kritik in Ihren Beiträgen ist willkommen, wenn diese respektvoll und sachlich formuliert ist und auf konkrete Argumente zurückgreift (Details). Beiträge, die persönliche Angriffe beinhalten, können hingegen nicht akzeptiert werden.
  7. Werbung und andere Inhalte mit werbendem Charakter sind untersagt. Die kommerzielle Nutzung des Forums bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Einwilligung von derStandard.at.
  8. Persönliche und personenbezogene Daten (Namen, Adressen, Telefonnummern, etc.) dürfen von Ihnen nicht veröffentlicht werden.

Vorgehen bei der Moderation

  1. Foromat und Moderation: Wir bemühen uns um eine Moderation – bei tausenden Postings pro Tag sind wir jedoch auf ein Computerprogramm ("Foromat") angewiesen, das uns dabei unterstützt. Dabei gilt: Irren ist nicht nur menschlich, auch der "Foromat" ist nicht unfehlbar.
  2. Postings melden: Melden Sie uns bitte Postings, die den Forenregeln widersprechen. Ziel ist es nicht, die freie Meinungsäußerung zu unterbinden, sondern ein Diskussionsklima zu schaffen, in dem sich jeder und jede gerne an einer solchen Meinungsäußerung beteiligt.
  3. Löschung von Beiträgen: Wir behalten uns das Recht vor, Forenbeiträge zu entfernen, wenn diese den Forenregeln widersprechen oder die Qualität der Diskussion einschränken. Ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Löschung von Postings, da aufgrund der inhaltlichen Abhängigkeit ein gesamter Diskussionsbaum gelöscht werden müsste.
  4. Sperre von Usern: UserInnen, die wiederholt gegen die Forenregeln verstoßen, werden für das Forum gesperrt. In schwerwiegenden Fällen kann das User-Account entzogen werden und neuerliche Registrierungen können untersagt werden.
  5. Falsche Identitäten: Wenn Sie als "Maria Fekter" posten, müssen wir Ihren Account sperren (außer Sie sind Maria Fekter). Bitte kopieren Sie auch keine Usernamen anderer PosterInnen – Sie stören damit die Diskussion. Beleidigende, diskriminierende oder verhetzende Usernamen werden nicht toleriert.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Wenn Sie Fragen haben, lesen Sie sich bitte auch die Frequently Asked Questions zum Forum durch. Sollte Ihre Frage dort nicht beantwortet werden, haben Sie auch die Möglichkeit, mit uns über "Community: Ihre Frage, unsere Antwort" Kontakt aufzunehmen.

Bei individuellen Fragen können Sie sich gerne per E-Mail an uns wenden:

  • Fragen zur Foren-Moderation oder zu Ihrem User-Account: foren@derStandard.at
    Wenn sich Ihre Frage auf eines Ihrer Postings bezieht, das nicht freigeschaltet wurde, dann geben Sie bitte immer an:
    • mit welchem User Sie gepostet haben,
    • zu welchem Artikel Sie gepostet haben (Link!)
    • und wann Sie in etwa gepostet haben.
Share if you care
Posting 826 bis 875 von 1998

Steht davon was in den Forenregeln?

zum in die haare kriegen müssten ihre postings erst einmal veröffentlicht werden ;)

Na bitte, jetzt hammas...

und das nächste posting hängt.
freut mich übrigens, dass ich mich hier nicht ganz allein amüsiere.

Daran müssen Sie sich bei mir schon gewöhnen.
Ist der Ruf erst ruiniert,
lebt sichs völlig ungeniert.;-)

ich will mich nicht daran gewöhnen müssen, dass völlig harmlose postings nicht veröffentlicht werden. da hat der standard beim zensursystem (ja, liebe redaktion, zensur, und wenn ihr hundert mal "moderation" dazu sagt) dringend nachzubessern.

der schneemann ist übrigens ganz hübsch geworden.

ja, und zwar wäre das qualitätsmerkmal 3 (respektvoller umgang) und wohl auch forenregel 2 (persönlicher angriff)

Was kann denn ich dafür, daß Sie sich einen dermaßen scheußlichen Nick ausgesucht haben?
Sagte ich, er wäre hübsch, müßte ich lügen und das wird wohl auch nicht gestattet sein.

Dabei ist der hugolino ein ganz ein Süßer, lustig ist er auch.

http://fsa.zedge.net/content/9... 9023-t.jpg

Hat eh nur 5 Stunden gedauert, und ich war schon so neugierig.

hm, gegen lügen hab ich jetzt keine regel gefunden. faszinierend...
abgesehen davon ist mein nick nicht scheußlich. jetzt haben sie mich beleidigt! und jetzt werd ich sie stalken!! und... ka was machen (vl hol ich mir vom nestroy ein paar tipps)

Mit Ihnen hab ich wenigstens meine Hetz.
Ich glaub nicht, daß Sie Tipps benötigen.

ok. den blog stalke ich dann und tobe zurück :p

Das schau ich mir an, aber ich glaub eher, Sie machen sich grad lächerlich über mich.Werd mir eine Meldung nochmals durch den Kopf gehen lassen.

Wäre vielleicht wirklich einmal zum andenken. Einfach, wie ja von oben gewünscht, für mehrere Tage den Blockwart spielen und hunderte von Postings melden. In dem ganzen neuen Regelwerk finde ich für die meisten etwas, um sie zu beanstanden.

Genau das ist das Problem mit der "Moderation". Sie kommt in kleinen, leisen Schritten, wird upgedatet, ein klein wenig hier, ein klein wenig da erweitert. Irgendwann betrifft sie dann fast alle hier.

Habe mir mal dein Archiv, auf Grund unserer letzten Gefechte, angesehen. Wenn man jetzt auch noch die neue Regel in Betracht zieht, wären auch ein Grossteil deiner Postings meldereif. Schon bald werden über 50% der Postings hier nicht mehr den Regeln entsprechen. Auf den weissgewaschenen Rest kann ich dann gerne verzichten.

So ein Quatsch! Die wissen recht gut, was sie nicht durchgehen lassen und es sind eh immer die selben Vedächtigen, die sich mit indiskutablen Diskussionsmethoden in den Vordergrund zu drängen versuchen.
Meine Postings kommen hin und wieder auch mal nicht durch, die meisten jedoch schon. Also siehst jetzt wohl auch so, dass ich nicht immer nur "weißgewaschen" und bussilieb argumentiere, gell? Kommt aber halt drauf an, WO man mal einen härteren Ton anschlägt, ob einfach nur Hetze verbreitend oder durchaus angebracht.

Und gerade diese deftig-fetzigen Diskussionen sind interessanter als das weichgespülte hin- und hergesäusle. Menschen die nicht einstecken können sind für mich genauso Realitätsfremd, wie solche die nur austeilen können.

Hinter dieser politisch äusserst korrekten Fassade gärt es nämlich dann hochgradig.

kommt immer drauf an, was . . . .

mir geht's NICHT um political correctness, sondern um was sehr(!) persönliches - baroli weiss das eh ganz(!) genau -
Fetzige Diskussionen sind ok, aber wirklich tiefe Untergriffe gehören geahndet.
Einfach wahllos herum beleidigen und dann so tun, als wär' nix g'wesen, das geht nicht.
Im realen Leben wäre baroli schon mehrfach(!) von mehreren usern geklagt und zweifelsfrei verurteilt worden.
Diese pseudo-Ausreden sind nur billiges Anony-Gequake

ist schwer für die zensur so etwas zu erkennen.
nicht alles meint sie ernst.
ich auch nicht.

dann soll sie das, was sie nicht ernst meint, irgendwie kenntlich machen

es gibt genug(!) userInnen, die die baroli-Wortwahl sehr ernst nehmen . . .

erinnert an das prinzip, verletzlich zu bleiben (bei peter lauster). im leben braucht man eine justierbare elefantenhaut.

ist wie bei einem witz. das bringt ihn um seinen reiz und seine wirkung.

thomas bernhard hat auch keine gebrauchsanleitungen verfasst: ich spitze zu, nehmt nicht alles bitterernst.

soviel sei verraten.
;-)

Sie können ja auch richtig klug daherreden, hätte ich bisher von Ihnen gar nicht gedacht, wenn ich ehrlich sein soll. :-)

über die jahre läutere ich mich. bei ihnen scheint's ebenfalls aufwärts zu gehen.
;-)

schauen sie sich an, was ich heute in der früh zu gerard depardieu geschrieben habe (thema vorurteile).
;-)

kennen sie "masse und macht" von elias canetti? da kommt der vergleich mit meuten vor, die sich auf hetzjagd befinden. vor augen hat er wahrscheinlich auch die ereignisse des jahres 1934 gehabt. canetti hat ja in wien chemie studiert.

eine mir sehr sympathische psychologin und theologin, ddr. susanne jalka, mitglied der friedensbewegung, hat ein buch mit dem titel "konstruktiv streiten" verfasst. sie engagiert sich auch dafür, dass kinder in schulen lernen, mit konflikten konstruktiv umzugehen (nicht auf die hinterfotzige art, wie häufig in ö.).

ist an der tagesordnung, im internet verletzungen ausgesetzt zu sein. was jemand, den ich kaum kenne, von mir denkt, darf nicht so wichtig sein. blöd ist's, wenn durch solche aktionen der ruf geschädigt wird.

besonders der eines Toten, der im KZ war

vl beruhigen sie sich jetzt einmal ein bisschen, weil so, wie sie sich gerade gebärden, sind sie um nichts besser als das, was sie baroli vorwerfen...

doch, allerweil . . .

Lichtjahre
im übrigen bin ich sehr ruhig, Sie wissen gar nicht wie . . .

vl sollten sie an ihrer selbstsicht arbeiten?

das hat doch damit nix zu tun . . .

mei, mei, mei, immer diese Psychologie-Laien . . .
wären Sie so beleidigt worden, ach was vergeud' ich meine Zeit mit Erklärungen . . .

Kannst du deinen peinlichen Privatkrieg nicht wo anders ausleben? Das nimmt ja schon stalkerische Dimensionen an, was du hier forenübergreifend aufführst.

kann schon sein, dass man das so sehen kann, nachdem dies

aber ein öffentlich zugängliches Forum ist, darf hier jede/r zu jedem Text was dazuschreiben, solang's der "Foromat" online lässt, richtig ?
Eben.
Und wären Sie von baroli so(!) beleidigt worden, wie reagierten Sie ?
Fragen Sie sich das bitte, bevor Sie über andere den Stab brechen, ok ?

Wenn ich beileidigt worden wäre, fetze ich mit vollen Breitseiten zurück und hechle nicht heulend irgendeiner Entschuldigung hinterher.

Und natürlich, du sollst schreiben dürfen was du willst, dafür kämpfe ich ja hier gerade.

in früheren zeiten hätte man sich duelliert. und die sache hätte sich gehoben gehabt. naja, baroli wäre als frau nicht satisfaktionsfähig gewesen.

müssen schlechte zeiten für anwälte gewesen sein.

kleiner scherz!

:-)

Den Scherz hätten Sie sich sparen können.
Ich kann mich schon wehren, keine Sorge.

ist nicht böse gemeint gewesen. die fantasie ist mit mir durchgegangen. plan b ist gewesen: duell in männerkleidern (siehe yentl).
:-)

Sie sollten Ihrer Fantasie vielleicht doch ab und zu Zügel anlegen, "nicht bös gemeint gewesen" ist das Gegenteil von gut gemeint.
Aber mit Ihnen kann man wenigstens trotzdem normal kommunizieren, das kann man nicht von jedem hier behaupten.

das kann man von Ihnen aber genauso behaupten, gell ja ?
ich mein, das nicht normal kommunizieren . . .

das können andere auch

reine Zeitfrage . . .

"Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen.

Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion.

Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen."

Voltaire

in dem(!) speziellen Fall ging das nicht

sie hat mir frank und frei meinen Großvater als "fake" bezeichnet, der 1938-41 in Dachau eingesessen ist (vom DÖW dokumentiert !) -
mich(!) kann hier ohnehin niemand beleidigen, aber in dieser Themtik kenn' ich kein Pardon . . .
Denken'S bitte drüber nach.

Sowas ist doch kein Verbrechen, hier lügen doch so einige mit erfundenen Personen, um ihre Ansichten zu bekräftigen oder "beweisen". So eine Behauptung ist in keinem Fall ein Verbrechen und wenn Sie für SOWAS Kindisches wirklich einen Anwalt bemühen, wird der sich freuen, dass Sie ihm ihr Geld in den Rachen werfen....

ist mein Schwager, kostet mich nix

Trotzdem lächerlich in einem anonymen Forum, jemanden zu "verklagen", der Ihnen Ihren Großvater nicht geglaubt hat. Lassen Sie sich doch nicht auslachen. Schön langsam outen Sie sich mehr und mehr als Masochist, der es genießt, wenn ihn alle lächerlich finden und ignorieren.... Wenn es nicht so wäre und Sie nicht total paranoid sind, dann würdens den ganzen Unsinn nämlich lassen und das ist NICHT beleidigend gemeint, sondern meine logische Überlegung!

das ist aber lieb, dass das "NICHT" beleidigend gemeint ist, dankeschön.
Aufhebung von Anonymität kann medienrechtlich durchaus urgiert u. erreicht werden (gibt schon dbzg. Entscheide), und ob ich mich als was auch immer oute oder nicht, darf schon ich entscheiden, gell ?
Nochmals danke, ganz lieb.

Aber das "Nichtglauben" eines Großvaters, den Sie erwähnen, das kann nie und nimmer einen kriminellen Tatbestand darstellen, da lacht Sie sogar Ihr Schwager aus, vielleicht nicht direkt, aber hinterm Rücken sicher. :-)

und jetzt geht's Ihnen besser, weil'S noch 1x was drauf getextet hamm' ?
Mein Schwager hat mir sogar dazu geraten, er hat schon mehrere ähnlich gelagerte Causen bis zur Letztinstanz gewonnen.
Aber Sie müssen's ja wissen.
;-)

Also DAS Märchen glaube ich Ihnen jetzt nicht! Wenn irgend ein Fremder zu mir sagt "du, das glaube ich dir nicht", ist das ein rechtliches Vergehen Ihrer Ansicht nach? MUSS man alles, glauben, was Wildfremde einem erzählen oder was? Wie nennen Sie dieses Vergehen? Verbrecherische Ungläubigkeit?

Posting 826 bis 875 von 1998

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.