Community-Richtlinien

Für die Beteiligung an Diskussionen auf derStandard.at gelten folgende Spielregeln

Ihre Forenbeiträge sind ein wesentlicher und wertvoller Bestandteil von derStandard.at, dieStandard.at und daStandard.at – nicht umsonst gilt seit Jahren: Jede/r UserIn hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Die Qualität der Diskussionen ist uns ein großes Anliegen: derStandard.at ist eine Plattform für lebendige, interessante und einladende Dialoge. Daher gelten entsprechende Forenregeln, die von allen TeilnehmerInnen der Community einzuhalten sind und von uns bei der Moderation berücksichtigt werden.

Qualitätsmerkmale von Postings

  1. Themenbezug: Gute Beiträge beziehen sich auf das Thema der Diskussion (Thread), bringen relevante Aspekte ein und können konträre Standpunkte beinhalten. Vermeiden Sie inhaltlich oder sprachlich unverständliche Äußerungen sowie Mehrfachpostings.
  2. Argumentation: Untermauern Sie Ihre Meinung mit nachvollziehbaren Begründungen, geben Sie Quellen an und gehen Sie auf die Argumente anderer UserInnen ein. Verzichten Sie hingegen auf Unterstellungen und Pauschalisierungen.
  3. Respektvoller Umgang: Behandeln Sie andere UserInnen mit Respekt und Rücksicht. Wir freuen uns über engagierte und lebhafte Diskussionen, diese müssen jedoch sachlich geführt werden. Stören Sie keine Dialoge durch Belästigungen oder durch die Schaffung von Feindbildern oder Feindseligkeiten. Achten Sie darauf, keine in Artikeln genannten Personen oder MitposterInnen herabzuwürdigen oder lächerlich zu machen.

Forenregeln

  1. Die Verantwortung für den Inhalt Ihrer Beiträge liegt bei Ihnen. Die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften sind einzuhalten. Bedenken Sie, dass Sie im Internet nicht anonym sind und Ihre Beiträge auch über Suchmaschinen gefunden werden können. Sie können für Ihre Postings zur Verantwortung gezogen werden. UserInnendaten werden von uns nur freigegeben, wenn wir gesetzlich dazu verpflichtet sind.
  2. Persönliche Angriffe anderer Personen durch Beschimpfungen, Drohungen und Beleidigungen,  sowie ruf- oder geschäftsschädigende Äußerungen werden nicht akzeptiert. Dies gilt auch für Aussagen der Redaktion gegenüber. Toleranz hinsichtlich der Vielfältigkeit innerhalb der Community wird vorausgesetzt.
  3. Diskriminierende und diffamierende Beiträge werden nicht toleriert. Insbesondere verboten sind rassistische, sexistische, antisemitische, eine Religion oder sexuelle Identität herabwürdigende sowie sonstige (kulturelle, nationale, …) Gruppen pauschal verurteilende Postings. Ebenfalls nicht akzeptiert werden die Verbreitung von Inhalten, die gegen Teile der Bevölkerung hetzen oder zur Gewalt aufrufen, sowie menschenverachtende oder gegen die guten Sitten verstoßende Beiträge. Das umfasst auch Inhalte, die über von den UserInnen gesetzte Links zu erreichen sind.
  4. Schimpfwörter, Fäkalsprache, rohe, doppeldeutige oder obszöne Sprache erschweren eine sachliche Diskussion und sind daher nicht zugelassen. Nicht toleriert werden auch Inhalte, die für Minderjährige ungeeignet oder anstößig sind oder dafür gehalten werden können.
  5. Stören Sie Diskussionen nicht durch Spamming (Nachrichten mit gleichem oder ähnlichem Inhalt in großer Anzahl) oder Flooding ("Überfluten" der Debatte mit einer solchen Anzahl von Nachrichten, dass dieser Diskussionsstrang für andere UserInnen unlesbar wird). Dies gilt analog auch für Bewertungen. Außerdem ist es nicht gestattet, mit mehreren User-Accounts zu posten, da das Vortäuschen mehrerer Identitäten durch eine Person ebenfalls eine Störung von Diskussionen darstellt.
  6. Konstruktive Kritik in Ihren Beiträgen ist willkommen, wenn diese respektvoll und sachlich formuliert ist und auf konkrete Argumente zurückgreift (Details). Beiträge, die persönliche Angriffe beinhalten, können hingegen nicht akzeptiert werden.
  7. Werbung und andere Inhalte mit werbendem Charakter sind untersagt. Die kommerzielle Nutzung des Forums bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Einwilligung von derStandard.at.
  8. Persönliche und personenbezogene Daten (Namen, Adressen, Telefonnummern, etc.) dürfen von Ihnen nicht veröffentlicht werden.

Vorgehen bei der Moderation

  1. Foromat und Moderation: Wir bemühen uns um eine Moderation – bei tausenden Postings pro Tag sind wir jedoch auf ein Computerprogramm ("Foromat") angewiesen, das uns dabei unterstützt. Dabei gilt: Irren ist nicht nur menschlich, auch der "Foromat" ist nicht unfehlbar.
  2. Postings melden: Melden Sie uns bitte Postings, die den Forenregeln widersprechen. Ziel ist es nicht, die freie Meinungsäußerung zu unterbinden, sondern ein Diskussionsklima zu schaffen, in dem sich jeder und jede gerne an einer solchen Meinungsäußerung beteiligt.
  3. Löschung von Beiträgen: Wir behalten uns das Recht vor, Forenbeiträge zu entfernen, wenn diese den Forenregeln widersprechen oder die Qualität der Diskussion einschränken. Ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Löschung von Postings, da aufgrund der inhaltlichen Abhängigkeit ein gesamter Diskussionsbaum gelöscht werden müsste.
  4. Sperre von Usern: UserInnen, die wiederholt gegen die Forenregeln verstoßen, werden für das Forum gesperrt. In schwerwiegenden Fällen kann das User-Account entzogen werden und neuerliche Registrierungen können untersagt werden.
  5. Falsche Identitäten: Wenn Sie als "Maria Fekter" posten, müssen wir Ihren Account sperren (außer Sie sind Maria Fekter). Bitte kopieren Sie auch keine Usernamen anderer PosterInnen – Sie stören damit die Diskussion. Beleidigende, diskriminierende oder verhetzende Usernamen werden nicht toleriert.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Wenn Sie Fragen haben, lesen Sie sich bitte auch die Frequently Asked Questions zum Forum durch. Sollte Ihre Frage dort nicht beantwortet werden, haben Sie auch die Möglichkeit, mit uns über "Community: Ihre Frage, unsere Antwort" Kontakt aufzunehmen.

Bei individuellen Fragen können Sie sich gerne per E-Mail an uns wenden:

  • Fragen zur Foren-Moderation oder zu Ihrem User-Account: foren@derStandard.at
    Wenn sich Ihre Frage auf eines Ihrer Postings bezieht, das nicht freigeschaltet wurde, dann geben Sie bitte immer an:
    • mit welchem User Sie gepostet haben,
    • zu welchem Artikel Sie gepostet haben (Link!)
    • und wann Sie in etwa gepostet haben.
  • Artikelbild
Share if you care.
Posting 826 bis 875 von 2058

Es ist trotzdem nichts zensurwürdiges dabei, zumindest für mich als grundsätzlicher Zensurfeind. Über den Rest kann man ja disskutieren, dazu sind ja die Foren da, bzw. dafür waren sie einmal da.

das es zensiert gehört hab ich auch nicht gesagt, wobei das mmn schon grenzwertig ist, und, auch wenns jetzt etwas schmalzig und abgedroschen daherkommt: denkt denn niemand an die kinder (... die das evtl zu gesicht bekommen könnten)?

Also bitte, das sind Kinder wohl um Längen Schlimmeres gewöhnt, haben ja zu ALLEM aus dem Internet Zugang, spielen extremste Gewaltspiele auf dem Computer und Actionfilme sind auch selten zärtlich.

außerdem geht es ja nicht nur um die bilder an sich sondern den zusammenhang in den sie gesetzt werden. das ist das reise ressort und im artikel ging es um das religiöse fest einer fremden kultur. ich finde es schon geschmacklos da solche bilder hinein zu setzen.
stellt euch immer die umgekehrte situation vor: in indien in einem onlinemedium wird über das maibaumsetzen berichtet und die leute stellen fotos von hiltler, fritzl oder von irgendwelchen ausgfressenen pensionisten die nach thailaind kleine mädchen schnaxeln fahren rein. ist das irgendwie informativ oder interessant oder ist das primitive propaganda?
mal abgesehen davon find ich super das diese diskussion hier stattfindet und nicht am eigentlichen schauplatz. soviel zum forum...

Bei Österreich würde das genauso stimmen. Also, wenn man in ein Land reist, sollte man schon ALLE Seiten sehen wollen, nicht nur die honigsüßen, beglückenden. Sonst ist man nämlich ganz schön daneben, sich an den schönen Inderinnen zu beglücken und das ganze Elend auszublenden in einem Superhotel. Sowas finde ich - gelinde ausgedrückt - eh zum Kotzen!

so mir reichts ich boykottiere!

ein herzliches servus zum abschied an alle! danke für die erheiternden und interessanten stunden vorm pc! ich lege hiermit meinen letzten postingnamen zu den anderen und wünsche euch weiterhin alles liebe!

geh schwoafele, beschränk dich halt auf die ticker wenigstens.

Baba und fall net!

ja aber wenn ich eine bilderserie über schöne blumen mache und dann kommt einer daher mit bilder wo lauter hundstrümmerl auf den blumen liegen mit dem argument dass ja alle blumen zugeschi**en sind frag ich mich schon.
da hatt jemand die grauslichsten fotos von 10 jahren gesammelt und aneinander gereiht. das ist ja reine propaganda gegen indien, sowas hat im reise ressort nix verloren wennst mich fragst.

ich weiß schon dass varanasi/ganges schiach sein können aber das kann mach anders darstellen als mit so extrem scheusslichen fotos. weil wenn ich im urlaub so was seh nehm ichs zwar zur kenntniss aber hau mich nicht auf 30cm zubi und mach 100 fotos.

Wollen Sie von einer Frau auch nur die Seite wissen, wo Sie fein parfümiert und geschminkt mit walldend-frischem Haar neben Ihnen im Bettchen liegt und nicht, dass sie auch aufs Klo geht und irgendwann alt und unansehnlich sein wird? Hört sich fast so an, wenn ich hier lese, wie Sie eine Seite einer Sache soooo vehement verdrängen, regelrecht verleugnen wollen.

derStandard.at/Community
165
15.1.2013, 12:17
Erweiterung "respektvoller Umgang"

Liebe Community, wir haben bei den Qualitätsmerkmalen, Punkt 3 "respektvoller Umgang" einen vertiefenden Satz ergänzt: "Achten Sie darauf, keine in Artikeln genannten Personen oder MitposterInnen herabzuwürdigen oder lächerlich zu machen." Wir bitten um Berücksichtigung beim Posten. Danke!

Ich freue mich schon auf eine zukünftige Vertiefung der Qualitätsmerkmale zu: "Alle sind brav und haben sich lieb."

insbesondere nicht mitposterIn -rau-.
p.s.: halte jetzt wieder meinen schnabel.

aber nur zu rau.
;-)

Euer Artikel von nebenan: http://derstandard.at/135026055... ie-bewegen

Die Gewinner mit den meisten grünen Stricherl wiedersprechen alle eurer neuen Forenregel. Bitte löschen.

Vor allem, was ist es anderes, als ein sich Lustigmachen und Herabwürdigen, was da so im Postingfriedhof betrieben wird?

Kieberer "dürfen" auch zu schnell fahren.

Aber nur, wenns um Leben und Tod geht, und nicht zum Spaß.

Sido/Heinzl Foren wird es in Zukunft also nicht mehr geben. Paul Scharner Interviews werden unkommentiert bleiben. Die Opernball bzw Lugnersaison steht bevor, mit gesperrten Foren. Schöne neue Forenwelt.

Und erst Mode, Songkontest, TV-Programmkritiken...

Was ist eigentlich mit den Kasperln, die sich selbst lächerlich machen? Darf man die auch melden??

Was heißt lächerlich machen? Wenn ein Artikel über einen sich selber lächerlich gemacht habenden Menschen dasteht (Alkolenker oder sonst was), darf man dazu nicht seine Meinung offen sagen bzw. nur, wenn diese lieb und blumig ist?

Vor allem frag ich mich, wieso sollte man sich nicht über Personen in Artikeln lächerlich machen dürfen, wenn sie lächerlich sind?
Was darf man dann überhaupt noch posten?
Diese Strategie der verordneten Weichspülung ist ja auch nur mehr lächerlich, oder hätte ich das jetzt schon nicht mehr sagen dürfen?

Deswegen wurde das vermutlich eingefügt - weil die Privatmeinung wer "lächerlich" ist nicht als Kriterium zulässig sein darf.

Ihre Privatmeinung besteht doch - via Text umgesetzt

zu mindestens 40 % aus großkotziger Arroganz, Beleidigungen & Diffamierungen . . .

Sorry !

meinte baroli - falsche Zeile erwischt.

Ich dachte, in einem Forum geht es um Privatmeinungen.

Sicher - solange sich diese nicht in Abqualifizierungen/Aburteilungen anderer erschöpft.

Schreiben Sie sich das ins Stammbuch.

Wie bitte ? Geht's noch realitätsferner ?

ausgerechnet Sie(!) schreiben diesen(!) Satz ?
? ! ? ! ? ! ?

Ich glaube man spricht hier von "Chupze".

Die Laster mit denen wir selbst liebäugeln pflegen wir am unnachsichtigsten zu verurteilen.

Habens einen neuen Abreißkalender bekommen?

Neu nicht - ich habe Ihren 2012er aus dem Altpapiercontainer gfladert.

Sie meinen sicher den Kalender aus dem 2009-er Jahr, denn

baroli ist seit 4 Jahren beim Posten (behauptet sie) . . .

ich befürchte, ich muss dieses posting melden. klarer verstoß gegen punkt 3 der community-richtlinien.
tut mir leid, ich tus nicht gerne, aber sie wissen ja, die regeln...

Meinen Segen habens...;-)
Vielleicht wäre das ja die richtige Strategie.

so, habs testweise gemeldet, mal schauen, was passiert.

Wenn die mich jetzt stundenlang sperren, kriegen Sie aber von mir ein paar herabwürdigende Bonmots zu lesen.

die müsste ich dann eider ebenfalls melden. ich bin da sehr empfindlich :p

Empfindlich sein auch noch? Das geht nicht, das ist herabwürdigung, wird gemeldet! :)

Da tob ich mich dann noch einmal ordentlich aus und mach hinterher meinen eigenen Blog.

Ja, ich bitte darum

Ein baroli-blog, aber bitte mit manuell moderierten Kommentaren!
Wäre gespannt wieviele Standardianerinnen Ihnen folgen.
100 werdenS schon sein, Ihr "Fan" sowieso, n21.

Das müßte ich jedenfalls unter anderem Namen machen und mit strengen Zutrittskriterien.
Ich könnte mir schon denken, daß ich so einige verschleppen könnte, entsprechende Angebote hatte ich sogar schon.
Wir hätten sicher eine Mordshetz.;-)

Ihnen wäre schnell fad, wetten?

Wieso?
Sie wären ja nicht dabei.

Ich schon!
Also los! (Bitte)

Posting 826 bis 875 von 2058

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.