UN-Unterstützung für Regierung in Beirut

2. Juli 2007, 10:15
posten

Weltsicherheitsrat verurteilt Anschlag auf UNIFIL

New York - Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat nach dem jüngsten Bombenanschlag auf UN-Soldaten seine Unterstützung für die libanesische Regierung bekräftigt. Das oberste Entscheidungsgremium der Weltorganisation lobte am Montag in New York die Führung in Beirut wegen deren Willensbekundung, die Schuldigen zu suchen. Den Anschlag, bei dem sechs Menschen ums Leben gekommen waren, verurteilte der Weltsicherheitsrat aufs Schärfste.

Bei der Explosion einer Autobombe im Südlibanon starben am Sonntag drei spanische Soldaten und drei in spanischen Diensten stehende Kolumbianer. Die libanesische Regierung unter Ministerpräsident Fouad Siniora vermutet die von der Armee bekämpfte sunnitische Extremistengruppe Fatah al-Islam hinter dem Anschlag. Mit der Resolution 1701 hatte der UNO-Sicherheitsrat im Vorjahr die (seit dem ersten israelischen Einmarsch 1978) im Südlibanon stationierte "United Nations Interim Force in Lebanon" (UNIFIL) zahlenmäßig erheblich verstärkt und aufgewertet. Ein von den USA gewünschtes "robustes Mandat" zur Durchsetzung ihres Auftrags, wenn nötig mit Waffengewalt, hatten die Blauhelme jedoch nicht erhalten.

Gegen ein Mandat nach Kapitel VII der UNO-Charta hatte die libanesische Regierung ihr Veto eingelegt, während Israel und die USA sich eine möglichst starke Truppe gewünscht hatten. Aufgabe der UNIFIL war es von Anfang an, der libanesischen Regierung bei der Wiederherstellung ihrer Autorität im Süden des Landes zu helfen und für Frieden und Sicherheit zu sorgen. (APA/Reuters)

Share if you care.