Immoeast baut Position in Russland aus

11. Juli 2007, 14:09
posten

TriGranit vereinbart Großprojekte in St. Petersburg, Vertrag wurde am Wochenende unterzeichnet

Wien - Der Immobilienentwickler TriGranit, an dem die Immoeast 25 Prozent hält, hat mit der Stadtverwaltung von St. Petersburg eine Vereinbarung zur Umsetzung mehrerer großer Stadtentwicklungsprojekte getroffen. TriGranit wird damit zum führenden Immobilienentwickler in der zweitgrößten Stadt Russlands. Geplant sind unter anderem die Revitalisierung des Vityebsk-Bahnhofs, der nach dem Vorbild des WestEnd City Center, das TriGranit Ende der Neunziger Jahre in Budapest errichtet hat, gestaltet werden soll.

Zusätzlich zu diesen Projekten plant TriGranit großangelegte Entwicklungsprojekte für Einkaufszentren, Hotels, Wohnanlagen, Bürogebäude und weitere multifunktionale Projekte. Finanzielle Details werden erst im Herbst genannt. "Es wird aber mit Sicherheit neben unserer Kooperation mit Gazprominvest, das 30 Stadtentwicklungsprojekte umfasst, unser größtes Engagement in Russland werden", betonte TriGranit-Präsident Demjan.

"Da uns alle Projekte nach Fertigstellung vorab zum Kauf angeboten werden, haben wir damit einen perfekten Zugang zu attraktiven neuen Investmentmöglichkeiten und einen wichtigen Wettbewerbsvorsprung," sagte Immoeast-Chef Karl Petrikovics. TriGranit entwickelt derzeit in elf Staaten in der Region Zentral-, Ost und Südosteuropa sowie Ex-Sowjetunion Immobilienprojekte mit einem Gesamtvolumen über acht Mrd. Euro. (cr, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 26.06.2007)

Share if you care.