Italien beim Tanken teurer, Spanien billiger

23. Juli 2007, 16:00
3 Postings

Über das Urlaubsbudget entscheidet nicht nur der Spritpreis, sondern auch der Gasfuß und die Beladung des Fahrzeuges

Wien - Wer seinen Urlaub autofahrend in Italien plant, sollte schon mal das Urlaubsbudget aufstocken. Autoreisende nach Slowenien können hingegen mit geringeren Kosten als in Österreich rechnen. Wer sich ein Mietauto in Spanien und Griechenland ausleiht, tankt ebenfalls billiger als zwischen Neusiedler- und Bodensee. Besonders teuer wird hingegen eine Reise ans Nordkap. In Norwegen kostet Sprit im Durchschnitt um 35 Prozent mehr als in Österreich, so der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Montag in einer Aussendung.

Eine 50-Liter-Tankfüllung Diesel kostet in Österreich demnach 49,50 Euro. Minimal darunter liegen Slowenien, Spanien, Griechenland und Polen. Etwas darüber Kroatien, deutlich teurer sind Ungarn, Portugal, Frankreich, die Slowakei, Italien und die Türkei. An einer türkischen Tankstelle wandern für eine Tankfüllung 60 Euro über den Ladentisch. Ein nahezu identes Bild bietet sich auch beim Eurosuper, wobei hier Kroatien günstiger ist als Österreich.

Der VCÖ gibt zu bedenken, dass über das Urlaubsbudget nicht nur der Spritpreis, sondern auch der Gasfuß und die Beladung des Fahrzeuges entscheidet. Eine wesentliche Rolle spielt selbstverständlich auch noch der Verbrauch des Autos. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.