Cameron Diaz entschuldigt sich für Fauxpas in Peru

2. Juli 2007, 16:08
7 Postings

Tasche mit rotem Stern und Mao-Spruch erweckte Erinnerungen an "Leuchtenden Pfad"

Lima - Hollywood-Star Cameron Diaz hat sich für einen modischen Fehlgriff entschuldigt, der in Peru für Aufsehen gesorgt hat. Es tue ihr leid, wenn sie jemanden unabsichtlich gekränkt habe, erklärte die Schauspielerin am Sonntag. Zwei Tage zuvor hatte Diaz während eines Besuchs der Inka-Stadt Machu Picchu eine olivgrüne Tasche mit rotem Stern dem Mao-Spruch "Diene dem Volk" getragen.

In Peru wecken diese Worte Erinnerungen an den Guerillakrieg der maoistischen Bewegung "Leuchtender Pfad" (Sendero Luminoso), dem in den 80er Jahren fast 70.000 Menschen zum Opfer fielen. Sie habe die Tasche in China gekauft und sei sich nicht über die Wirkung der aufgedruckten Schriftzeichen im Klaren gewesen, erklärte Diaz in einer Stellungnahme, die der Nachrichtenagentur AP per Mail zuging. "Es war natürlich nie meine Absicht, eine schmerzhafte Wunde in der Geschichte dieses Landes aufzureißen", betonte die 34-Jährige. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hollywood-Star Cameron Diaz mit ihrer Tasche mit dem Mao-Spruch "Diene dem Volk".

Share if you care.