SpaceTime: Surfen in 3D

29. Jänner 2008, 11:21
14 Postings

Neuer Browser versucht die Internet-Benutzung mit räumlicher Darstellung zu vereinfachen

Firefox, Opera, Safari und Co. - alle versuchen sie auf ihre Weise die Benutzung des Internets zu vereinfachen und so nebenbei natürlich neue BenutzerInnen für die eigene Software zu begeistern. Doch alle folgen sie ähnlichen Prinzipien - Prinzipien, die seit Jahren weitgehend unverändert geblieben sind.

Zeit

Mit "SpaceTime" schickt sich nun ein neues Start-up-Unternehmen an, dies zu ändern. Die Software will nichts weniger als das Surfen im Internet zu revolutionieren. Dies indem man dem World Wide Web eine räumliche Darstellung verpasst, wie das Magazin Technology Review berichtet.

Stapel

So werden etwa Tabs als eine Art 3D-Stapel dargestellt, durch den virtuell geblättert werden kann. In der konkreten Umsetzung sieht das dann ähnlich wie Apples "Time Machine" in Mac OS X 10.5 aus.

Loading...

Interessant wird das Ganze dvor allem in Zusammenhang mit Suchmaschinen: So werden die Ergebnisse einer Google-Suche automatisch im Hintergrund geladen, statt auf die einzelnen Links zu klicken, muss nur mehr durch das Angebot "geflogen" werden.

Abgelöst

Bei Bildersuchen geht die Integration mit dem Suchservice noch einen Schritt weiter: Hier können gleich die gefunden Bilder getrennt von der sie umgebenden Webseite betrachtet werden.

Fun

Das Ganze fordert natürlich einen entsprechenden Rechner, vor allem eine halbwegs aktuelle Grafikkarte mit zumindest 128 MByte Speicher sollte es schon sein. Damit "SpaceTime" richtig Spass macht, ist natürlich auch eine flotte Internet-Anbindung anzuraten.

Usability

Ob das alles aus Usability-Sicht wirklich Sinn macht, ist freilich eine andere Frage. Beim Hersteller zeigt man sich davon jedenfalls überzeugt, immerhin habe man Tests durchgeführt, die gezeigt hätten, dass SpaceTime von den BenutzerInnen schnell verstanden und aufgegriffen wird. Zur Frage, ob man damit wirklich produktiver als mit klassischen Browsern arbeiten kann, gibt es jedoch keine Zahlen.

Download

Wer das Ganze selbst ausprobieren will, kann sich eine Beta-Version von SpaceTime kostenlos von der Seite des Herstellers herunterladen. Derzeit gibt es nur eine Version für Windows-Rechner, zumindest eine Mac OS X-Version soll allerdings schon bald folgen. Auf der Seite des Herstellers finden sich auch einige Videos, die die Funktionsweise von SpaceTime demonstrieren. (red)

  • Tabbed Browsing bei SpaceTime
    grafik: hersteller

    Tabbed Browsing bei SpaceTime

Share if you care.