"Wir sind sehr glücklich"

5. Juli 2007, 16:22
3 Postings

Österreichs Leichtathletik-Herren schaffen Aufstieg in erste Europacup-Liga - Famose 200-m-Zeit bei US-Meisterschaft

Odense - Österreichs Leichtathletik-Männer haben den Aufstieg in die 1. Liga des Europacups, der zweithöchsten Kategorie, geschafft. Günther Weidlinger und Co. setzten sich in Odense mit 119,5 Punkten vor Norwegen (117) und Estland (116,5) durch. Die Frauen landeten auf Platz vier und bleiben in der 2. Liga, Belgien rückte dank des Sieges eine Kategorie höher.

"Wir sind sehr glücklich, dass die Männer den Aufstieg geschafft haben, schließlich war es bis zum letzten Bewerb sehr knapp. Alle haben hervorragend gekämpft. Auch bei den Frauen gab es viele gute Einzelleistungen. In Summe war für dieses Team, in dem auch mehrere Nachwuchsathletinnen gestanden sind, aber nicht viel mehr drinnen als der vierte Platz", sagte ÖLV-Sportdirektor Hannes Gruber.

Die Entscheidung über den Aufstieg bei den Männern fielt im letzten Bewerb, Österreich führte vor den 4 x 400 Metern mit nur einem Punkt Vorsprung auf Estland und 1,5 Punkte auf Norwegen. Das junge ÖLV-Team mit Oliver Plattner, Matthias Beham, Ralf Hegny und Schlussmann Clemens Zeller legte beim Sieg in 3:09,06 Minuten die schnellste Zeit eines rot-weiß-roten Quartetts seit 1999 hin. Weitere Einzelsiege schafften Elmar Lichtenegger (110 m Hürden) und Thomas Ager (Stabhoch). Stark präsentierte sich auch Diskuswerfer Gerhard Mayer mit 61,49 Meter als Zweiter, er blieb 1,01 m unter dem WM-Limit für Osaka.

Am Schlusstag der US-Meisterschaften in Indianapolis gewann 100-m-Champion Tyson Gay die 200 m in 19,62 Sekunden - das ist die zweitschnellste je gelaufene Zeit über diese Strecke. Der Weltrekord von Michael Johnson aus dem Jahr 1996 steht bei 19,32.

Tiffany Williams stellte über 400 m Hürden in 53,28 Sekunden ebenfalls eine Jahresweltbestzeit auf. Die US-Amerikanerin unterbot damit die erst am Samstag beim Europacup in München von der Russin Julija Peschonkina gelaufenen 54,04. (APA/AFP/red)

ERGEBNISSE:

  • Männer - Endstand: 1. Österreich 119,5 Punkte - 2. Norwegen 117 - 3. Estland 116,5 - 4. Lettland 110 - 5. Dänemark 104 - 6. Litauen 71 - 7. Island 49 - 8. Andorra 29

    ÖLV-Einzelresultate: 100 m: 4. Benjamin Grill 10,73 Sek; 200 m: 3. Clemens Zeller 21,26 Sek.; 400 m: 1. Zeller 46,17 Sek.; 800 m: 4. Andreas Rapatz 1:51,27 Min.; 1.500 m: 2. Daniel Spitzl 3:54,09 Min.; 3.000 m: 3. Martin Steinbauer 8:23,88 Min.; 5.000 m: 1. Günther Weidlinger 14:12,29 Min.; 110 m Hürden: 1. Elmar Lichtenegger 13,71 Sek.; 400 m Hürden: 3. Gotthard Schöpf 52,90 Sek.; 3.000 m Hindernis: 3. Georg Mlynek 8:47,46 Min.; Hoch: 6. Martin Kalss 1,95 m; Stabhoch: 1. Thomas Ager 5,00 m; Weit: 3. Michael Mölschl 7,40 m; Drei: 6. Csaba Szekely 14,44 m; Kugel: 4. Martin Gratzer 17,21 m; Diskus: 2. Gerhard Mayer 61,49 m; Hammer: 2. Benjamin Siart 65,05 m; Speer: 6. Martin Strasser 65,40 m; 4 x 100 m: 4. Österreich 40,53 Sek. (Katholnig/Grill/Schirasi-Fard/Matzner); 4 x 400 m: 1. Österreich 3:09,06 Min (Plattner/Beham/Hegny/Zeller)

  • Frauen - Endstand: 1. Belgien 124 Punkte - 2. Litauen 117 - 3. Lettland 109 - 4. Österreich 102 - 5. Estland 101 - 6. Dänemark 83,5 - 7. Island 61,5 - 8. Andorra 20

    ÖLV-Einzelresultate: 100 m: 3. Bianca Dürr 11,83; 200 m: 6. Eva Burtscher 24,96; 400 m: 4. Sabine Kreiner 55,95; 800 m: 5. Elisabeth Niedereder 2:10,30; 1.500 m: 6. Lisa-Maria Leutner 4:34,36; 3.000 m 5. Renate Reingruber 10:06,78; 5.000 m: 5. Susanne Pumper 17:20,44; 100 m Hürden: 3. Daniela Wöckinger 13,51; 400 m Hürden: 4. Sabine Kreiner 59,00; 3.000 m Hindernis: 2. Andrea Mayr 10:05,42; Hoch: 5. Monika Gollner 1,70; Stabhoch: 3. Brigitta Pöll 3,80; Weit: 3. Bianca Dürr 6,15; Drei: 3. Michaela Egger 12,6; Kugel: 4. Veronika Watzek 14,58; Diskus: 1. Watzek 57,43; Hammer: 3. Julia Siart 51,46; Speer: 4. Elisabeth Pauer 48,55; 4 x 100 m: 4. Österreich 46,87 (Burtscher/Schreibeis/Dürr/Röser); 4 x 400 m: 5. Österreich 3:47,15 (Märzendorfer/Kreisler/Niedereder/Kreiner)

    Share if you care.