Österreich bei Sommerferien-Dauer im Mittelfeld

25. Jänner 2008, 08:24
3 Postings

Bulgaren mit 16 Wochen vorne - Deutsche, Engländer und Liechtensteiner haben am wenigsten Erholung - Mit Grafiken

Wien - Für ihre neun Wochen Sommerferien werden Schüler und Lehrer in Österreich vom Rest des Landes beneidet. Im Europa-Vergleich liegen sie damit aber nur im Mittelfeld - rein ferientechnisch müsste man als erholungsbedürftiger Schüler in Bulgarien in die Schule gehen: Volksschüler sowie die Schüler in den höchsten Klassen haben dort bis zu 16 Wochen Sommerferien.

13 Wochen

Ebenfalls gut bedient sind die Schüler in Lettland und Estland mit 13 Wochen Ferien sowie die Italiener mit zwölf bis 13 Wochen Sommer-Auszeit. Auch irische Schüler der Sekundarstufe haben 13 Wochen frei. Auf zwölf Wochen kommen die jungen Türken, auf elf bis zwölf Wochen die Spanier, auf zehn bis zwölf Wochen die Portugiesen. Elf Wochen Sommerferien genießen die Ungarn, Malteser, Isländer und Rumänen, Finnen kommen auf zehn bis elf Wochen.

Wenig Erholung für Deutsche, Engländer und Liechtensteiner

Zehn Wochen Ferien haben Zyprioten, Polen, Slowenen, Schweden und Nordiren, neun bis zehn Wochen die Griechen. Ex aequo mit Österreich bei neun Wochen liegen Belgier, Tschechen, Franzosen, Litauer, Luxemburger, Slowaken und irische Volksschüler. Vergleichsweise nur wenig Zeit für Erholung haben dagegen Norweger (acht Wochen), Dänen und Schotten (je sieben Wochen) sowie Niederländer (sechs bis sieben Wochen), Deutsche, Engländer und Liechtensteiner (je sechs Wochen).

Ferien

Bereits jetzt am Strand räkeln können sich die Schüler in Bulgarien, Rumänien, Estland, Italien, Lettland, Ungarn, Portugal, Finnland, Schweden, Island, Norwegen und zum Teil in Irland - ihre Ferien haben bereits begonnen. In den nächsten Tagen Schulschluss haben ihre Kollegen in Griechenland, Slowenien, Malta, Polen, Zypern und der Türkei. Zeitgleich mit den Österreichern Anfang Juli starten die Kinder in Belgien, Tschechien, Spanien, Frankreich Litauen, Malta, Slowakei, Nordirland und Schottland in die Ferien. Am längsten warten müssen die Engländer: Sie müssen noch bis 23. Juli in den Klassenzimmern schwitzen - bis zum 6. Juli müssen die Liechtensteiner ausharren, bis zum 16. Juli die Luxemburger.

Je nach Region zu den Früh- oder Spätstartern gehören die Kinder in Deutschland (Ferienbeginn zwischen 21. Juni und 30. Juli) und den Niederlanden (Beginn zwischen 30. Juni und 21. Juli). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Artikelbild
Share if you care.