Deutschland: Bundesverdienstkreuz an zwanzig Frauen

12. Juli 2007, 11:10
1 Posting

Erstmals waren Geehrte ausschließlich weiblich - Bundespräsident Köhler will Frauen fördern und ihr Engagement hervorheben

Der deutsche Bundespräsident Horst Köhler hat das Bundesverdienstkreuz erstmals ausschließlich an Frauen verliehen. Damit wolle er das gesellschaftliche Engagement und Wirken von Frauen hervorheben. Unter den Ausgezeichneten sind auch die Schauspielerin Ulrike Folkerts, die für ihr Engagement für Straßenkinder und ehemalige Kindersoldatinnen/-soldaten in Burundi sowie für ein Verbot von Landminen gewürdigt wurde, die Berliner Menschenrechtlerin und Rechtsanwältin Seyran Ates oder die WDR-Moderatorin Bettina Böttinger.

Köhler hatte bereits letztes Jahr mit der Forderung für Aufhorchen gesorgt, er werde nur noch Zehner-Vorschlagslisten für die Ehrung akzeptieren, wenn sie mindestens drei Frauen enthielten. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Horst Köhler, links, und seine Frau Eva Luise Köhler, rechts, mit der in der Türkei geborenen Anwältin und Menschenrechtlerin Seyran Ates nach der Übergabe des Bundesverdienstkreuzes im Schloss Bellevue in Berlin am Donnerstag.
Share if you care.