Spekulation über Verkauf von Dresdner geben Allianz Auftrieb

24. Juli 2007, 13:39
posten

Aktie legt zu - Gerüchteweise könnte auch nur die Investmentsparte Dresdner Kleinwort veräußert werden

Frankfurt - Anhaltende Spekulationen über einen Verkauf der Tochter Dresdner Bank haben am Freitag den Aktien des Allfinanzkonzerns Allianz ein Kursplus von einem Prozent beschert. "Es gibt mal wieder Gerüchte, dass Allianz Dresdner verkauft und das bereits am Wochenenden bekannt geben könnte", sagte ein Händler. An anderer sprach von dem Gerücht, dass lediglich die Investmentsparte Dresdner Kleinwort an eine der beiden US-Investmentbanken Morgan Stanley oder JPMorgan gehen könnte. Die Allianz wollte sich zu den Spekulationen nicht äußern.

Bereits am Mittwoch hatten Spekulationen über einen Verkauf der Dresdner Bank den Allianz-Aktien Auftrieb gegeben. Der Börsenbrief "Platow-Brief" hatte geschrieben, Informationen, dass die Deutsche Bank mit der Allianz über einen Kauf des Privatkundengeschäfts der Dresdner Bank spreche, seien nicht unplausibel. Das Investmentbanking der Dresdner Bank könne an die US-Wettbewerber JPMorgan oder Morgan Stanley gehen. (APA/Reuters)

Share if you care.